Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Qualitätsmanagement auf höchstem …

Qualitätsmanagement auf höchstem Niveau

Das EFQM-Modell im Universitätsklinikum Freiburg

Freiburg, 10.04.2001

Die Abteilungsleitung der Inneren Medizin I, Onkologie/Hämatologie, des Universitätsklinikums Freiburg, Ärztlicher Direktor: Professor Dr. Roland Mertelsmann, und die Pflegedienstleitung, Monika Hasemann, gehen mit dem Qualitätsmanagement nach den Vorgaben der European Foundation for Quality Management (EFQM), der auch den europäischen Qualitätspreis vergibt, in die zweite Runde.

In der jetzt anstehenden Phase der "Bewertung" geht es nicht um die Erfüllung gesetzlicher Mindestanforderungen, sondern alle Mitarbeiter der Abteilung sollen in ihren Bereichen Stärken und Verbesserungspotentiale ausfindig machen. Als weitere Ergänzung der Bemühungen für Qualität auf höchstem Niveau, prüfen die Mitarbeiter alle Abläufe anhand des Prüfkataloges der Kooperation für Transparenz und Qualität im Krankenhaus (KTQ). Diese Prüfkriterien erarbeiteten gemeinsam Qualitätsexperten der Krankenhäuser und Krankenkassen. Begleitet wird die Abteilung Innere Medizin I von der Abteilung Qualitätsmanagement&Benchmarking; der ASKLEPIOS Kliniken GmbH, die weltweit 53 Krankenhäuser berät und als kompetenter Partner ihre Erfahrungen in die Projektarbeit einfliessen läßt.

Welch wertvolle Hilfe die Analyse durch das auch von führenden Wirtschaftsunternehmen benutzte EFQM-Modell auch im Krankenhaus bietet, zeigte sich bereits bei der ersten Selbstbewertung der Innere Medizin I im Herbst 1998. Die Mitarbeiter der Abteilung erstellten anhand des Prüfkataloges der EFQM ein umfassendes Abbild der Situation in ihrem Bereich. Erhoben wurden nicht nur finanzielle Ergebnisse, sondern auch die Meinung unserer wichtigsten Partner nämlich der Patienten, Mitarbeiter und einweisenden Ärzte sowie der Bevölkerung, Ämter, Behörden und andere. Der Qualitätsbericht wurde dann unabhängigen Gutachtern zur Bewertung von Stärken und Verbesserungspotentialen vorgelegt. Die abteilungsinterne Steuerungsgruppe analysierte das Ergebnis und leitete konkrete Maßnahmen ein. Spürbare Verbesserungen dieser ersten Selbstbewertung sind beispielsweise das Vorschlagswesen für Mitarbeiter und die Einstellung der Qualitätsbeauftragten, Diplom Pflegewirtin Anne Claussen. Seit Oktober 2000 unterstützt sie hauptamtlich die Entscheidungsträger bei der Umsetzung von Verbesserungsmassnahmen. Ab April wird ein 60 köpfiges Qualitätsteam auf die zweite Selbstbewertung Ende des Jahres vorbereitet.


Kontakt:

Anne Claussen, Diplom-Pflegewirtin (FH)
Qualitätsbeauftragte der Medizinischen Klinik, Abt.
Onkologie/Hämatologie
Hugstetter Str. 55, 79106 Freiburg
Tel: 0761 / 270-3300, Fax: -3201
e-mail: claussen@pflege.ukl.uni-freiburg.de

abgelegt unter: ,