Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … "Die Evolution der Unternehmung …

"Die Evolution der Unternehmung im Wettbewerb"

63. Wissenschaftliche Jahrestagung des Verbandes der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e. V. (VHB) an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br. vom 06. bis 08. Juni 2001

Freiburg, 05.06.2001

In der Zeit vom 06. bis 08. Juni 2001 findet die 63. Wissenschaftliche Jahrestagung des Verbandes der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e. V. (VHB) an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br. statt. In diesem Verband sind vor allem die deutschsprachigen, habilitierten Hochschullehrer für Betriebswirtschaftslehre organisiert. Nachwuchswissenschaftler können zeitlich befristet Mitglied des Verbandes sein. Zur Zeit hat der Verband ca. 900 ordentliche Mitglieder, ca. 200 außerordentliche Mitglieder und ca. 10 Ehrenmitglieder. Zu der Freiburger Tagung werden etwa 350 Teilnehmer vornehmlich aus Österreich, der Schweiz und der Bundesrepublik Deutschland, aber auch Mitglieder und Gäste aus vielen anderen Ländern, erwartet.
Organisiert wird die Tagung von den sieben Freiburger Mitgliedern des Verbandes, den Professoren Wolfgang Hilke, Wolfgang Kessler, Günter Müller, Heinz Rehkugler, Bernd Schauenberg, Franz Schober, Dieter K. Tscheulin.

Traditionell werden an den Jahrestagungen des VHB Vorträge zu einem Generalthema, zu einem unter Wettbewerbsbedingungen organisierten offenen Teil und zu aktuellen Themen angeboten. Das Generalthema lautet "Die Evolution der Unternehmung im Wettbewerb".


Mit diesem Thema soll nach den ökonomischen Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre als Wissenschaft in Zeiten schnellen gesellschaftlichen, technischen und wirtschaftlichen Wandels gefragt werden. Ganz bewußt wird damit auch auf die in Freiburg u. a. von FRIEDRICH AUGUST VON HAYEK lange gepflegten theoretischen Traditionen angespielt.

Die wissenschaftliche Tagung beginnt am Mittwoch, dem 06.06.2001, mit einem Vortrag zu Theorien der Evolution von Unternehmen im Wettbewerb von Prof. Dr. Dres. h. c. Dieter Schneider, Universität Bochum. Es folgt ein Vortrag zur mobilen Gesellschaft, gehalten von Erwin Staudt, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung von IBM Deutschland, der vor vielen Jahren an der Freiburger Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät studiert und sein Examen abgelegt hat.

Im weiteren Verlauf der Tagung gibt es zum Generalthema Vorträge zu Evolutionstheorien in der Organisationstheorie (Prof. Dr. Dr. h. c. Kieser, Universität Mannheim) und zur Entwicklung der Rechnungslegung unter Wettbewerbsbedingungen (Prof. Dr. Ballwieser, Universität München). Andere Themen betreffen die Angleichung der Finanzsysteme in Europa (Prof. Dr. Schmidt, Universität Frankfurt) und die Entwicklungsperspektiven der Finanzdienstleistungsmärkte (Prof. Dr. Buhl, Universität Augsburg). Weitere Vorträge behandeln die Evolution von Institutionen und das Management des Wandels (Prof. Dr. Dr. h. c. Picot, Universität München) sowie die Bedingungen des unternehmerischen Umweltmanagements unter den Bedingungen einer sich verändernden Regulierungsstrategie (Prof. Dr. Wagner und Dipl.-Kff. Haffner, Universität Düsseldorf).



Den Abschlußvortrag wird am Freitag, dem 08.06.2001, Professor N. J. Foss von der Copenhagen Business School zum Thema " Coase vs Hayek: Authority and Firm Boundaries in the Knowledge Economy" halten.

Im offenen Teil der Tagung werden Vorträge gehalten zum ideologischen Wettbewerb der Wiener Zeitungen zur Zeit des "Roten Wiens" in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts ( Prof. Barnett, Graduate School of Business Stanford und Dr. Woywode, Unversität Karlsruhe), zu Grundsatzfragen der strategischen Evolution (Prof. Dr. Sachs und Prof. Dr. Rühli, beide Universität Zürich) und zur Unternehmensentwicklung im Spannungsfeld von Führungskontinuität und Führungswechsel (Prof. Dr. Oesterle, Universität Bremen). Weitere Vorträge beschäftigen sich mit der Börsenkursentwicklung bei Preissprüngen (Dr. Nietert, Universität Passau), den Kosten der externen Eigenkapitalbeschaffung (Prof. Dr. Kaserer und Dipl.-Kfm. Bühner, beide Universität Fribourg), sequentiellen Turnierlohnmo-dellen (Prof. Dr. Jost, WHU Koblenz und Prof. Dr. Kräkel, Universität Bonn), der Personalauswahl an deutschen Universitäten (Dipl.-Kfm. Schlinghoff, Universität Köln) und der Entwicklung von Börsengängen (Initial Public Offerings) deutscher Unternehmen im Familienbesitz (Dr. Ehrhardt, HU Berlin und Dr. Nowak, Universität Frankfurt). Es folgen Vorträge zum Umweltmanagement unter den Bedingungen der Globalisierung (Dr. Matten, University of Wales Swansea), zu Anreizen auf internen Kapitalmärkten (Dr. Inderst, University College London und Dr. Laux, Universität Mannheim) und strategischen Anreizen bei Delegation unter Wettbewerbsbedingungen (Prof. Dr. Kräkel, Universität Bonn).

Weitere Veranstaltungen beschäftigen sich mit der Zukunft der Verbandsarbeit, mit der vorgesehenen Dienstrechtsreform für Professoren und mit Problemen bei der Bewerbung um Professuren.

Informationen über die Tagung und über die Vorträge sind im Internet unter http://www.wiwi.uni-freiburg.de/bwl2001/index.html abrufbar.