Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Bilder werben für die Lebensqualität …

Bilder werben für die Lebensqualität von Alzheimer-Kranken

Ausstellung und Tagung zum Thema Demenz-Erkankungen

Freiburg, 10.07.2001

"Bilder einer Krankheit" ist der Titel einer Ausstellung, die am Donnerstag, den 19. Juli 2001, um 19.30 Uhr in der Aula der Albert-Ludwigs-Universität eröffnet wird. Dabei werden Zeichnungen und Gemälde des Werbedesigners Carolus Horn gezeigt, der die letzten Jahre seines Lebens an der Alzheimer-Krankheit litt. Horn hatte in den 50er bis 70er Jahren bekannte Werbekampagnen des deutschen Wirtschaftswunders entworfen und trotz seiner Krankheit bis kurz vor seinem Tode weiter gezeichnet. Dabei veränderte sich der künstlerische Ausdruck: Während die räumliche Perspektive in seinen Bildern immer mehr verschwand, nahm die Darstellung farbenfroher Ornamente zu. Die Ausstellung ist kostenfrei und bis Samstag, 21. Juli, 18 Uhr, zu sehen.

Nach der Ausstellungseröffnung, zu der das Neurolinguistische Labor der Universität gemeinsam mit der Novartis Pharma GmbH einlädt, wird um 20.30 Uhr eine Podiumsdiskussion zum Thema "Zu alt - zu krank - zu teuer. Was sind uns Demenz-Patienten wert?" stattfinden. An der Podiumsdiskussion nehmen Vertreter der Alzheimer-Gesellschaften, des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend, des MDK Baden-Württemberg, des Freiburger Seniorenbüros und der Stiftungsverwaltung Freiburg, der Psychiatrischen Universitätsklinik und des Neurolinguistischen Labors teil.

Ebenfalls über Demenz-Erkrankungen und mögliche Therapieformen "im Spannungsfeld von Budgetierung und Lebensqualität", so der Titel, informiert die Fortbildungsakademie des Freiburger Neurolabors am Freitag, den 20. Juli, ab 14 Uhr, in der Aula der Universität. Wissenschaftler sowie Fachleute berichten über gängige und anerkannte therapeutische Interventionen bei Demenzen. Mediziner, Neurolinguisten und Psychologen stellen während der Tagung ihre Forschungsergebnisse vor.


Anmeldung zur Tagung am 20.Juli 2001:
Neurolinguistisches Labor der Albert-Ludwigs-Universität
Postfach 225, Werthmannplatz 3, 79085 Freiburg
Fax: 0761/ 203-3233
Email: neurolab@neurolabor.de

Die Teilnahme ist kostenfrei.



Kontakt:
Manohar Faupel
Neurolinguistisches Labor
Telefon: 0761-203-3233 / 0179-1068420
Email: faupel@mail.uni-freiburg.de