Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Neue Entwicklungen in Biomedizin …

Neue Entwicklungen in Biomedizin und Medizintechnik: Brauchen wir dafür überhaupt eine Ethik?

Freiburg, 17.09.2001

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

neue Entwicklungen in Biomedizin und Medizintechnik eröffnen der modernen Medizin neue Wege für Diagnostik und Therapie. Die Projektgruppe "Medizin + Technik" am Freiburger Universitätsklinikum lädt daher zusammen mit dem Zentrum für Ethik und Recht in der Medizin (ZERM) zu einer öffentlichen Veranstaltung ein, um gemeinsam mit Vertretern aus der Wirtschaft sowohl über Möglichkeiten und Grenzen der medizinischen Innovationen als auch über die ethischen Rahmenbedingungen des Fortschritts zu diskutieren. Diesem Ziel dient der erste Universitätstag Freiburg unter dem Thema Innovation am Oberrhein: Universität und Wirtschaft im Gespräch, der am Dienstag, den 2. Oktober 2001, ab 14 Uhr, im Großen Hörsaal der Universitäts-Frauenklinik, Hugstetter Str. 55, stattfindet.

Im Rahmen einer

Pressekonferenz

am Dienstag, den 2. Oktober 2001, um 11.00 Uhr,
im Seminarraum , Direktion der Abteilung Herz- und Gefäßchirurgie,
Chirurgische Universitätsklinik (Nordspange), Hugstetter Str. 55,

möchten wir Sie vorab über die Ziele und das Programm dieser Veranstaltung informieren.

Für Ihre Fragen stehen der Sprecher des Freiburger Zentrums für Ethik und Recht in der Medizin (ZERM), Professor Dr. Hanjörg Just, sowie der Ärztliche Direktor der Abteilung Herz- und Gefäßchirurgie des Universitätsklinikums Freiburg, Professor Dr. Friedhelm Beyersdorf, und der Leiter der Zentralstelle für Forschungsförderung und Technologietransfer (ZFT) der Albert-Ludwigs-Universität, Professor Dr. Bernhard Arnolds, zur Verfügung.

Ich würde mich sehr freuen, Sie zu diesem Termin begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen und kollegialen Grüßen

Dr. Thomas Nesseler
Kommunikation und Presse