Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Bundeskanzler Schröder spricht …

Bundeskanzler Schröder spricht in der Universität Freiburg

Live-Übertragung im Fernsehen, im Kollegiengebäude II und im Internet

Freiburg, 09.04.2002

Am Freitag, den 12.04.2002, um 11.00 Uhr, wird Bundeskanzler Gerhard Schröder in der Aula der Universität über "Das deutsch-französische Verhältnis in einem erweiterten Europa" sprechen. Eingeleitet wird er durch den Präsidenten des Fördervereins Frankreichzentrum, Dr. Klaus Mangold, und durch den Rektor der Universität, Professor Dr. Dr. h.c. Wolfgang Jäger. Im Anschluss an seine Rede wird der Bundeskanzler mit dem Publikum in der Aula diskutieren.

Es gibt gleich mehrere Möglichkeiten die Veranstaltung live mitzuerleben. Zum einen die eingeladenen Gäste des Frankreichzentrums sowie die akkreditierten 85 Journalisten von Fernsehen, Rundfunk und Printmedien vor Ort in der Aula.

Zum anderen haben das Medienzentrum der Universitätsbibliothek und das Universitäts-Rechenzentrum eine Funkstrecke aufgebaut und werden mit Kameras aus der Aula die Veranstaltung live auf eine Großbildleinwand in die Halle des Kollegiengebäudes II übertragen. Interessierte können den Vortrag dort mitverfolgen. Der Eintritt ist frei.

Der Vortrag wird durch den Fernsehsender Phoenix am Freitag ab 11.00 Uhr live übertragen.

Außerdem kann der Vortrag über das schnelle Hochschulnetz (bzw. bei einer Übertragungsrate von mindestens 1000 kbps) auch über das Internet live mitverfolgt werden. Die Internetadresse lautet: www.uni-freiburg.de/rz (unter "Aktuelles").

Eine durch das Universitätsrechenzentrum nachbearbeitete Version, die alle Internet-User nutzen können, ist ab Freitag, den 12.04.2002, 18 Uhr, unter der gleichen Internetadresse im Netz verfügbar.

Die Universität möchte mit diesem kostenlosen Dienst erreichen, dass alle Interessenten den Vortrag des Bundeskanzlers mitverfolgen können. Wie bereits gemeldet, wird das Auditorium Maximum der Universität derzeit saniert; in der Aula stehen lediglich 341 Plätze zur Verfügung.

abgelegt unter: