Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Hohe Auszeichnung für Rektor …

Hohe Auszeichnung für Rektor Jäger

Ehrenpreis des Prix Bartholdi an Rektor der Albert- Ludwigs- Universität

Freiburg, 16.10.2002

Der diesjährige Ehrenpreis des "Prix Bartholdi" geht an den Rektor der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Professor Dr. Dr. h.c. Wolfgang Jäger. Die Preisverleihung zum Prix Bartoldi ist am Donnerstag, den 24. Oktober 2002, um 18.30 Uhr im "Châteu Kiener", 24, rue de Verdun, in Colmar und findet unter dem Ehrenvorsitz des französischen Ministers für Außenhandel, François Loos, statt. Die Laudatio wird Professor Dr. Jean-Yves Mérindol, langjähriger Präsident der Universität Louis Pasteur in Straßburg halten.

Wenn in diesem Jahr der Ehrenpreis an den Rektor der Albert-Ludwigs-Universität vergeben wird, dann erfolgt dies in Würdigung seiner großen Verdienste als Präsident der Europäischen Konföderation der Oberrheinischen Universitäten (EUCOR). Unter der Präsidentschaft von Professor Jäger wurden im Jahre 2001 u.a. gemeinsame grenzüberschreitende Studiengänge weiter ausgebaut und die Zusammenarbeit der Universitäten, Wirtschaftsunternehmen und Organisationen im Dreiländereck intensiviert.

Als Förderpreis für die Absolventen des Studienganges Betriebswirtschaftslehre an den Elsässischen Hochschulen macht sich der "Prix Bartholdi" der Georg-H.-Endress-Stiftung zur Aufgabe, durch die Auszeichnung der besten Praktikumsberichte Auslandspraktika zu fördern und somit zur Internationalisierung von Studium und Berufsausbildung im Elsass beizutragen. Ziel der Preisstiftung ist es, Studierenden den großen Bedarf elsässischer Wirtschaftsunternehmen an Nachwuchskräften mit ausgezeichneter fremdsprachlicher und interkultureller Kompetenz deutlich zu machen. Präsident der Stiftung ist Dr. h.c Georg H. Endress, Gründer und Mitglied des Verwaltungsrates der internationalen Gruppe Endress + Hauser und seit vielen Jahren Promoter der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in der Region. Neben den drei Preisen im Wert von 2.000, 1.000, bzw. 500 Euro wird in jedem Jahr auch ein Ehrenpreis vergeben, mit dem Persönlichkeiten aus der Wirtschaft oder aus dem universitären Bereich ausgezeichnet werden, die sich in besonderer Weise um die internationale Ausrichtung von Studiengängen und die grenzüberschreitende Kooperation zwischen den Universitäten verdient gemacht haben.

Initiiert wurde der Prix Bartholdi im Jahr 2001 als Beitrag zum europäischen Jahr der Sprachen von Dr. Christel Ladwein, die sich als Dozentin für Germanistik an der Universität des Ober-Elsass in Colmar seit langem für die grenzüberschreitende Arbeit engagiert. So war sie beispielsweise auf elsässischer Seite federführend bei der Schaffung des deutsch- französischen Studiengangs "Internationales Marketing" und des trinationalen Studiengangs "International Buisness Management", einer Kooperation von deutschen, französischen und schweizer Hochschulen.




Kontakt:

Dr. Christel Ladwein
Tel. 0033/3-89711346
Mail: c.ladwein@uha.fr


abgelegt unter: