Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Hilfstransport: Universitäten …

Hilfstransport: Universitäten Freiburg und Heidelberg unterstützen Karls-Universität in Prag

Freiburg, 10.04.2003

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

am Dienstag, den 22. April 2003, startet vom Gelände der 11. Fakultät für Angewandte Wissenschaften ein Hilfstransport der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Universität Heidelberg für die Karls-Universität in Prag. Die Bibliothek des Mathematischen Instituts dieser alterwürdigen Alma mater wurde im August 2002 durch das Hochwasser zu fast zwei Dritteln zerstört: Über 4.400 Bücher und etwa 380 Zeitschriftenreihen sind in Mitleidenschaft gezogen worden. Ein Spendenaufruf von Professor Dr. Michael Ružicka, Abteilung für Angewandte Mathematik der Universität Freiburg, sowie von Professor Dr. Willi Jäger, Universität Heidelberg, und von Professor Dr. Eberhard Zeidler, Max Planck Institut Mathematik in den Naturwissenschaften, Leipzig, den der Rektor der Freiburger Universität, Professor Dr. Dr. h.c. Wolfgang Jäger, unterstützte und von der Deutschen Mathematiker-Vereinigung verbreitet wurde, fand ein riesiges Echo: In Freiburg und Heidelberg gingen eine Vielzahl von Spenden von Mathematikern, aus Mathematischen Bibliotheken sowie vom Springer Verlag, Heidelberg, ein. Die Spende hat heute einen Wert von ca. 100.000 Euro.

Der Hilfstransport, der sich am

Dienstag, den 22. April 2003, um 11.00 Uhr
an der 11. Fakultät für Angewandte Wissenschaften,
Georg-Köhler-Allee (s. Lageplan Seite 2),

auf den Weg macht, wird von Professor Ružicka und dem Fahrer den amtierenden Rektors, Rudolf Mayer, begleitet.

Ermöglicht haben diesen kostspieligen Transport neben der Albert-Ludwigs-Universität und der Universität Heidelberg ebenfalls die DaimlerCrysler Niederlassung Freiburg sowie das Transportunternehmen Karl Dischinger.

Ich würde mich freuen Sie zu einem Fototermin vor der Abfahrt begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen und kollegialen Grüßen

Dr. Thomas Nesseler

abgelegt unter: