Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Feldberg-Preis an Dr. Ian Kerr, …

Feldberg-Preis an Dr. Ian Kerr, London, für Interferon- und Krebsforschung

Freiburg, 17.04.2003

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

an der Abteilung Virologie des Universitätsklinikums Freiburg wird am Montag, 28. April 2003, um 16.15 Uhr, im Hörsaal des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene, Hermann-Herder-Straße 11, der "Feldberg-Lecture-Award" verliehen. Preisträger ist der Biochemiker und Zellbiologe Dr. Ian Kerr vom Imperial Cancer Research Institute, London. Er erhält den Preis für seine Pionierarbeiten über Interferone und Zytokine. Dr. Kerr konnte zeigen, wie diese Botenstoffe die Genexpression von menschlichen Zellen steuern und zur Hemmung des Zellwachstums, zu Zelldifferenzierung, Apoptose und Resistenz gegen Viren beitragen.

Der Feldberg-Preis geht auf Professor Wilhelm Feldberg zurück, der in Heidelberg und München Medizin studierte und später am National Institute for Medical Research in London wirkte. Ziel der Stiftung ist die Förderung wissenschaftlicher Kontakte zwischen deutschen und englischen Wissenschaftlern. Der Feldberg-Preisträger wählt selbst aus, an welchem Institut er den Preis entgegen nehmen und die Feldberg-Lecture halten will. Dr. Ian Kerr ist Mitglied der Royal Society, der Academy of Medical Sciences und der EMBO und wird über seine Forschungsarbeiten unter dem Titel "Of JAKs and STATs, blind Watchmaker, Jeeps and Trains" sprechen.

Grußworte entrichten Prof. Klaus-Werner Benz, Prorektor für Wissenstransfer und Kommunikationstechnologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Prof. Hans-Dieter Klenk, Chairman der Feldberg-Foundation und Präsident der Gesellschaft für Virologie, vom Institut für Virologie der Philipps-Universität Marburg, sowie Prof. Klaus Starke, Träger des Feldberg-Preises 1993, vom Institut für Pharmakologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Die Laudatio hält Prof. Otto Haller, Direktor der Abteilung Virologie des Universitätsklinikums Freiburg.

Zu diesem Termin lade ich Sie herzlich ein.

Mit freundlichen Grüßen


Rudolf-Werner Dreier






Für weitere Informationen:
http://www.ukl.uni-freiburg.de/microbio
http://science.cancerresearchuk.org/research/loc/london/lifch/kerri/

abgelegt unter: