Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Öffentliche Podiumsdiskussion …

Öffentliche Podiumsdiskussion über den Krieg als historisches Phänomen am Mittwoch, den 30. April 2003, 20.00 Uhr s. t. Hörsaal 3118, KG III

Gemeinsame Veranstaltung von Kommunikation & Presse und Archäologischem Institut der Universität Freiburg

Freiburg, 23.04.2003

Angeregt durch die weltpolitische Lage diskutieren Geisteswissenschaftler der Freiburger Universität über die Frage "Am Anfang war der Krieg?".
Zu der öffentlichen Podiumsdiskussion laden Kommunikation & Presse sowie das Archäologische Institut der Universität am Mittwoch, den 30. April 2003, um 20.00 Uhr s. t.
Die Moderation übernehmen Dr. Thomas Nesseler, stellv. Leiter der Uni-Pressestelle, und Privatdozent Dr. Martin Flashar, Stiftungskurator der Archäologischen Sammlung.
Als Experten auf dem Podium sprechen der Althistoriker Prof. Dr. Hans-Joachim Gehrke, die vorderasiatische Archäologin Prof. Dr. Marlies Heinz, der Religionsgeschichtler Prof. Dr. Bernhard Uhde und Prof. Dr. Rainer Wahl, Öffentliches Recht.
Die Spannbreite der Disziplinen macht deutlich: Verschiedenste Aspekte des historischen Phänomens Krieg sollen beleuchtet werden. Neben der Frage, ob gewaltsame kollektive Auseinandersetzung eine anthropologische Konstante und damit unvermeidbar ist, wird es um die Inszenierung von Macht, Herrschaftspolitik und Blockbildung, den West-Ost-Gegensatz, Probleme des Völkerrechts sowie theologisch-religiöse Aspekte gehen.

In einer zweiten Runde soll das anwesende Publikum in die Debatte einbezogen werden.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, das Gespräch in der aktuellen Sonderausstellung "Zerstörungshorizont - eine archäologische Collage über den Krieg" in der Archäologischen Sammlung (Erdgeschoss der Universitätsbibliothek) fortzusetzen.



Kontakt:

Dr. habil. Martin Flashar
Stiftungskurator
Archäologische Sammlung
Fahnenbergplatz
79085 Freiburg
Tel.: 0761 / 203 - 3107
Email: martin.flashar@archaeologie.uni-freiburg.de

abgelegt unter: