Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Mehr Praxisorientierung für …

Mehr Praxisorientierung für Freiburger Studis: Universität Freiburg bietet ihren Studierenden in einem neuen "Zentrum für Schlüsselqualifikationen" Berufsorientierung

Mehr Praxisorientierung für Freiburger Studis

Freiburg, 13.05.2003

Die Universität Freiburg setzt konsequent die Kernforderungen der deutschen und europäischen Bildungspolitik zur Modernisierung und Internationalisierung der Hochschule um. Die Einführung von 6-semestrigen Bakkalaureus Artium/ Bachelor of Arts (B.A.) -Studien-gängen ist inzwischen in der gesamten philologischen und philosophischen Fakultät verpflichtend umgesetzt. In Baden-Württemberg sind diese neuen Studiengänge mit einer verbindlichen Integration von berufsfeldorientierten Kompetenzen in die Studieninhalte verbunden.

In einer Pressekonferenz stellte heute der Rektor der Universität Freiburg, Prof. Dr. Wolfgang Jäger das neu gegründete Zentrum für Schlüsselqualifikationen (ZfS) vor, mit dem die Universität Freiburg einen weiteren Meilenstein bei der Verbesserung ihres praxisorientierten Angebots setzt. Im ZfS werden innerhalb und außerhalb der Universität berufsfeldorientierte Lehrangebote erschlossen und dadurch für die Freiburger B.A.-Studierende eine besonders praxisnahe Ausbildung gewährleistet.

Innerhalb kürzester Zeit konnten eine effektive Organisationsstruktur etabliert und ein beeindruckendes Netz aus universitären und außeruniversitären Partnern und Lehrbeauftragten geknüpft werden. Neben universitären Einrichtungen - wie beispielsweise die Universitätsbibliothek, das Audiovisuelle Medienzentrum, die Pressestelle, das Rechenzentrum oder die Philologische Fakultät - konnten Kooperationspartner und Lehrbeauftragte aus der regionalen Wirtschaft gewonnen werden. Mehr als 20 renommierte Unternehmen haben bereits ihre Bereitschaft zugesichert, sich an der praxisorientierten Ausbildung am ZfS zu beteiligen.

Die Veranstaltungen umfassen fünf Kompetenzsäulen: Management, Kommunikation, Medien, Fremdsprachen und EDV. Die Studierenden belegen im Laufe ihres 6-semestrigen B.A.-Studiums mindestens 5 Veranstaltungen aus diesen Bereichen.

So können sie ihre schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit in Schreib- und Moderationskursen vertiefen, journalistische Fertigkeiten entwickeln, den Umgang mit Medien und Multimediaproduktionen einüben, die Nutzung und Präsentation (nicht nur) wissenschaftlicher Informationen lernen, praktische Einblicke in Managementthemen erhalten, Fachsprachen erlernen oder neue Sprachkenntnisse erwerben.

Damit will die Freiburger Universität ihren Studierenden Kompetenzen und Praxisorientierung an "realen" Projekten aus Unternehmen, Universität und öffentlichen Einrichtungen vermitteln. Die Vorteile liegen auf der Hand: Studierende erhalten Einblick in tatsächliche Abläufe und erfahren, dass ihre Arbeit konkrete Anwendung finden kann. Auf der anderen Seite partizipieren Universität/Unternehmen/Einrichtungen an den Ideen und der Arbeit der Studierenden. Ein nicht unwichtiger Nebeneffekt: Unternehmen und Einrichtungen können dabei Kontakt zu zukünftigen Praktikanten oder Arbeitnehmern knüpfen. Zum anderen werden in allen Veranstaltungen Schlüsselqualifikationen unabhängig von den Inhalten durch Gruppen- und Projektarbeit, durch Präsentations- und Visualisierungsaufgaben trainiert.



Wichtiger Veranstaltungshinweis:
Am 15.05.03 (17.30 Uhr, Aula, KG I) wird das Zentrum für Schlüsselqualifikationen durch den Rektor der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Jäger, in einer Feierstunde offiziell
eröffnet.





Kontakt:

Verena Saller M.A.
Geschäftsführerin
Zentrum für Schlüsselqualifikationen
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Alte Universität, Bertoldstr. 17, Raum 208
79098 Freiburg
Tel: 0761 / 203-9471
Fax: 0761 / 203-9472
email: zfs-info@zfs.uni-freiburg.de
www.zfs.uni-freiburg.de

abgelegt unter: