Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Aschoff-Medaille an führenden …

Aschoff-Medaille an führenden Stammzellforscher

Freiburger Medizinische Gesellschaft verleiht Auszeichnung an Prof. Karl Blume, Stanford Universiy

Freiburg, 11.07.2003

Am Dienstag, den 15. Juli, ab 18.15 Uhr, verleiht die Freiburger Medizinische Gesellschaft, die Aschoff Medaille an Prof. Dr. Karl Blume, Stanford University, Kalifornien. Karl Blume gilt international als einer der führenden Kliniker und Wissenschaftler, die den Forschungsbereich und klinischen Einsatz von Stammzellen der Blutbildung zur Behandlung von Leukämien und verschiedenen anderen Krebsarten entscheidend geprägt haben. Die klinische und wissenschaftliche Laufbahn von Prof. Blume begann in Freiburg, bevor er im Jahr 1975 an das City of Hope Medical Center in Los Angeles wechselte, um dort die Leitung der Knochenmarktransplantationsabteilung zu übernehmen. Im Jahre 1987 übernahm er die Leitung des Transplantationsprogramms der Universität Stanford. Anlässlich der Preisverleihung hält Prof. Blume traditionsgemäß die diesjährige Aschoff-Vorlesung zum Thema Transplantation hämatopoetischer Zellen - ein experimentelles Konzept mit kurativer Konsequenz. Die Vorlesung ist öffentlich und findet statt im Institut für Virologie, Hörsaal, Hermann-Herder-Str. 11 in Freiburg.




Kontakt:

Prof. Dr. Dr. Rainer Schmelzeisen
Vorsitzender der Freiburger Medizinischen Gesellschaft
Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
Universitätsklinikum Freiburg
Hugstetter Str. 55
79106 Freiburg
Tel.: 0761/270-4940