Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Wenn es in den Ohren klingelt

Wenn es in den Ohren klingelt

Informationstag zur Therapie von Ohrgeräuschen in der Klinik St. Urban

Freiburg, 23.07.2003

Am Samstag, den 26. Juli können sich Besucher von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr an einem Tag der offenen Tür in der Klinik St. Urban (Sebastian-Kneipp-Straße, FR-Herdern) über die heutigen Möglichkeiten der Behandlung von Ohrgeräuschen informieren. Die Abteilung TINNITUS-Rehabilitation stellt in Zusammenarbeit mit der Deutschen-Tinnitus-Liga e.V. und der Freiburger Universitäts-linik ihr Behandlungskonzept vor. Nach aktuellem Forschungsstand ist der chronische Tinnitus eine anhaltende Störung der Hörwahrnehmung und -verarbeitung. In Deutschland leiden 35 bis 45 Prozent der Bevölkerung zumindest vorübergehend an diesem Phänomen, das die Lebensqualität empfindlich beeinträchtigen kann. Neben Fachvorträgen haben Besucher nachmittags auch die Gelegenheit, in Schnupper-Workshops besonders effektive Behandlungsmethoden des Tinnitus und des gesteigerten Hörempfindens (Hyperakusis) kennenzulernen.

Beim Tinnitus handelt es sich um Geräusche oder Töne, die in den Ohren oder im Kopf wahrgenommen werden, ohne dass äußere Schallquellen existieren. Betroffen ist das komplexe Zusammenspiel der Hörbahn - vom Innenohr über den Hörnerven bis hin zur Hörrinde - und den damit verschalteten Regionen des Gehirns. Eine große Rolle spielen deshalb auch unsere Gedanken und Gefühle, die die Qualität der Wahrnehmung und unser Befinden direkt beeinflussen. Ziel der Behandlung in St. Urban ist eine Umgestaltung der Hörwahrnehmung und -verarbeitung und die damit verbundene körperliche und seelische Erholung. Das Therapieprogramm umfasst Training der Hörwahrnehmung, Entspannungsverfahren, Physiotherapie, Klang- und Kunsttherapie sowie psychologische Strategien des Stress- und Selbstmanagements.



Kontakt:

Prof. Dr. Dr. h.c. Roland Laszig
Ärztlicher Direktor
Universitäts-HNO-Klinik
Killianstr. 5
79106 Freiburg
Tel.: 0761/270-4205
Fax: 0761/270-4189

abgelegt unter: