Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Erstmals in Deutschland gelungen: …

Erstmals in Deutschland gelungen: Lebend-Nieren-Transplantation gegen Blutgruppenzugehörigkeit am Freiburger Universitätsklinikum!

Sperrfrist: Donnerstag, den 6. Mai 2004, 14.00 Uhr!

Freiburg, 22.04.2004

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

zum ersten Mal in Deutschland ist es einem Team von Transplantationsmedizinern unter der Leitung von Professor Dr. Günter Kirste, Universitätsklinikum Freiburg, gelungen, eine Lebend-Nieren-Transplantation erfolgreich durchzuführen, obwohl die Blutgruppen von Spender und Empfänger inkompatibel waren. Für die Lebend- Spende ergeben sich mit der so genannten AB0-Inkompatiblen Lebend-Nieren-Transplantation nun ganz neue Perspektiven: Allein in der Bundesrepublik Deutschland warten derzeit etwa 12.000 Patienten auf eine Nierentransplantation. Doch die Wartezeit bei Blutgruppenabhängigkeit im Bereich von Eurotransplant, der europäischen Koordinierungsstelle für die Vergabe von Spenderorganen mit Sitz in Leyden, Niederlande, lag bisher zwischen fünf und sechs Jahren. Frühzeitige Transplantationen von dialysepflichtigen Patienten sind nur mit einer Lebend-Spende möglich. Mit der Einführung der AB0-Inkompatiblen Form der Organ-Verpflanzung könnte sich jedoch die Zahl der möglichen Lebend-Nieren-Spende-Transplantationen erheblich vergrößern.

Im Rahmen eines

PRESSE-ROUND-TABLE
Wird die Warteliste zur Todesliste? Neue Wege der Organspende

am Donnerstag, den 6. Mai 2004, um 14.00 Uhr
im Seminarraum „Schönberg“, Urologische Universitätsklinik (EG),
Hugstetter Straße 55,

möchten wir Ihnen deshalb die Gelegenheit bieten, mit Transplantationsmedizinern, Nephrologen und Juristen über diesen neuen Aspekt der modernen Transplantationsmedizin zu diskutieren. Außerdem stehen Ihnen für Fragen auch persönlich Betroffene zur Verfügung: Es werden sowohl der Spender als auch der Empfänger der ersten ABO-inkompatiblen Lebend-Nieren-Transplantation in Deutschland anwesend sein.

Anlaß für diesen Presse-Round-Table ist das Symposium „Transplantations-Chirurgie in Freiburg“ am Freitag, den 7. Mai 2004, in dessen Rahmen der Leiter der Sektion Transplantationsmedizin am Universitätsklinikum Freiburg, Professor Dr. Günter Kirste verabschiedet wird. Professor Kirste übernimmt das Amt des Vorstandes der Deutschen Stiftung Organspende (DSO). Hinweise zum Programm finden Sie im Internet unter: www.kongress-und-kommunikation.de, Veranstaltungskalender, aktuelle Veranstaltungen.

Für interessierte Kolleginnen und Kollegen, die sowohl am Presse-Round-Table als auch am Symposium teilnehmen wollen, besteht bereits heute die Möglichkeit zur Anmeldung bzw. Akkreditierung.
(http://www.pr.uni-freiburg.de/pm/2004/organspende/rueckantwort.pdf)
Bitte teilen Sie uns bis

Montag, den 3. Mai 2004,

verbindlich mit, ob Sie am Round-Table und/oder am Symposium teilnehmen wollen. Da für den Presse-Round-Table nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung steht, bitten wir Sie um Verständnis, dass Anmeldungen nach diesem Termin kaum mehr berücksichtigt werden können. Falls Sie eine Hotelübernachtung benötigen können Sie als Selbstzahler Ihre Zimmerreservierung zu den verbilligten Konditionen der Universität auch Online unter www.kongress-und-kommunikation.de vornehmen, wenn Sie über die linke Themenleiste „Rund um den Kongress“ è“Hotelbuchung“ gehen.

Ich darf Sie außerdem darauf hinweisen, dass im Anschluss an den Presse-Round-Table am Donnerstag, den 6. Mai, ab 18 Uhr, im Rahmen einer Weinprobe im Haus der Badischen Weine, Münsterplatz, die Möglichkeit zum informellen Gespräch mit den Referenten und Betroffenen besteht.

Mit freundlichen und kollegialen Grüßen
kongress & kommunikation

Dr. Thomas Nesseler
Leitung Kongresskommunikation



Donnerstag, den 6. Mai 2004, 14.00 Uhr
Seminarraum „Schönberg“, Universitätsklinikum Freiburg

14.00 Uhr Begrüßung
Prof. Dr. med. Günter Kirste,
Sektionsleiter Transplantationschirurgie,
Chirurgische Universitätsklinik Freiburg

14.10 Uhr Wird die Warteliste zur Todesliste?
Neue Wege der Organspende zwischen
Kommerzialisierung und Bonussystem

Statement und Diskussion mit:

Prof. Dr. Peter Neuhaus,
Abt. Allgemein-Viszeral- und Transplantationschirurgie,
Universitätsklinikum Charité, Berlin

Prof. em. Dr. jur. Dr. h.c. Hans Ludwig Schreiber,
Georg-August-Universität, Göttingen, Vorsitzender der
Kommission „Transplantation“ der Bundesärztekammer

Prof. Dr. Friedhelm Beyersdorf,
Ärztlicher Direktor, Abteilung Herz- und Gefäßchirurgie,
Chirurgische Universitätsklinik Freiburg

15.00 Uhr Lebend spenden, Leben retten!
Neue Wege in der Lebend-Spende“: Was bringt die Transplantation gegen die Blutgruppenzugehörigkeit?

Statement und Diskussion mit:

Prof. Dr. med. Günter Kirste,
Sektionsleiter Transplantationschirurgie,
Chirurgische Universitätsklinik Freiburg

Prof. Dr. Gerd Walz,
Ärztlicher Direktor der Abt. Innere Medizin IV Nephrologie)
Medizinische Universitätsklinik Freiburg

Prof. Dr. Dr. h.c. Matthias Brandis,
Ärztlicher Direktor, Klinik I Allgemeine Kinderheilkunde
und Jugendmedizin, Zentrum für Kinderheilkunde und Jugendmedizin Freiburg


15.45 Uhr Organtransplantation: Mehr Lebensqualität!
Betroffene berichten von ihren Erfahrungen

Statement und Diskussion mit:

AB0-Inkompatible Lebend-Nieren-Transplantation
Organspenderin: Ursula Heitauer
Empfänger Horst Heitauer

Nieren-Transplantation
Empfänger: Peter Bertram,
lebt seit 30 Jahre mit einem funktionierenden Transplantat

Empfänger: Till Harreis, Redakteur SWR Baden-Baden,
mußte viele Jahre auf ein Spenderorgan warten

Empfängerin: Anita Singh,
als Kind transplantiert, legt gerade ihre Abitur-Prüfung ab,
war „anchor-woman“ der Kampangne 1996:
„Ich lebe! Danke. Organspende heißt Leben retten.“

Lebertransplantation
Empfänger: Gerd Sohnius,
lebt seit fünf Jahren mit einer Spenderleber und steht
wieder voll im Erwerbsleben


ca. 16.30 Uhr Ende des Presse-Round-Tables


18.00 Uhr Gemeinsame Weinprobe der Teilnehmer
und Referenten, Ort: Alte Wache,
Haus der Badischen Weine, Münsterplatz 38.



Freitag, 7. Mai 2004

8.15-18.00 Uhr Symposium
Transplantations-Chirurgie in Freiburg

Themenschwerpunkte:
· Lebendspende
· Organspende/Pankreas-Transplantation
· Immunsuppression
· Zukunft der Transplantationschirurgie

Weitere Infos: www.kongress-und-kommunikation.de/ à Veranstaltungskalender


Organisatorisches



Termin: Donnerstag, 6. Mai 2004, ab 14 Uhr


Seminarort: Seminarraum „Schönberg“ (EG)
Universitätsklinikum Freiburg
Urologische Universitätsklinik
Hugstetter Straße 55
79106 Freiburg


Information und kongress & kommunikation gemeinnützige GmbH
Anmeldung: der Albert-Ludwigs-Universität und des Universitätsklinikums Freiburg
Dr. Thomas Nesseler
Fahnenbergplatz
79085 Freiburg
Tel.: 0761/ 203-4301
Fax: 0761/ 203-4285
E-mail: t.nesseler@pr.uni-freiburg.de


Anfahrt: Öffentliche Verkehrsmittel: Straßenbahnlinie 4 ab
Stadtmitte/Hauptbahnhof, Fahrtrichtung „Hornusstraße“,
Haltestelle Robert-Koch-Straße. Von der Haltestelle zur
Robert-Koch-Straße, bis zum Torbogen
Universitätsklinikum, nach dem Torbogen gleich rechts,
Eingang Urologische Universitätsklinik, Seminarraum im
EGPkw: Autobahnausfahrt Freiburg Mitte, vom Zubringer 2.
Ausfahrt „Sportzentrum West, Bischofslinde“.
Links in die Berliner Allee Richtung Universitätsklinikum abbiegen. Die 4. Straße auf der rechten Seite ist die Breisacherstraße, an der der Klinikumsparkplatz liegt.
Das Neurozentrum finden Sie gegenüber, von dort aus den Wegweisern „Chirurgische Universitätsklinik“ folgen, bis zum Eingang „Urologische Universitätsklinik“.

Anmeldeformular:
http://www.pr.uni-freiburg.de/pm/2004/organspende/rueckantwort.pdf