Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Digital mehr sehen: Quantensprung …

Digital mehr sehen: Quantensprung in der Brustkrebsdiagnostik

Sperrfrist: Dienstag, den 4. Mai 2004, 10.00 Uhr

Freiburg, 27.04.2004

Freiburger und Münchener Ärzte kooperieren mit Agfa Deutschland

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

die frühzeitige Entdeckung des Brustkrebses, des so genannten Mammakarzinoms, ist entscheidend für die Überlebenschance der Betroffenen. Die Erkennung feinster Veränderungen im weiblichen Brustgewebe erfordert sowohl eine präzise Diagnostik als auch eine optimale Darstellung der Bildergebnisse. In einem Kooperationsprojekt zwischen der Abteilung Röntgendiagnostik des Freiburger Universitätsklinikums und dem Röntgeninstitut des Klinikums rechts der Isar, München sowie dem Unternehmen Agfa Deutschland, Köln, wurde nun eine neue Diagnosetechnologie entwickelt, die auf der Grundlage einer direkten Umwandlung von Röntgenstrahlen in digitale Bildinformationen arbeitet. Der Vorteil dieser Methode ist, dass künftig keine diagnostischen Informationen mehr verloren gehen. Damit gewinnen die Ärzte künftig eine höhere Sicherheit für ihre Diagnosen. Mit dieser neuen Technologie ist ein Quantensprung in der Mamma-Diagnostik möglich. Im Rahmen eines weiteren

Lokaltermin Wissenschaft

am Dienstag, den 04. Mai 2004, von 10 bis 12 Uhr
im Raum „Schönberg“, Urologische Universitätsklinik (EG),
Universitätsklinikum Freiburg, Hugstetter Str. 55

möchten wir Ihnen dieses neue Verfahren vorstellen. Dies wird statellitengestützt zeitgleich zwischen dem Universitätsklinikum Freiburg und dem Klinikum rechts der Isar in München geschehen. Die verantwortlichen Ärzte, Professor Dr. Mathias Langer, Ärztlicher Direktor der Abteilung Röntgendiagnostik am Freiburger Universitätsklinikum, sowie Professor Dr. Sylvia Heywang-Köbrunner, Leiterin der Abteilung für bildgebende und interventionelle Mamma-Diagnostik, stehen Ihnen für Fragen ebenso zur Verfügung wie Michael Wagemann, General Manager HealthCare der Agfa Deutschland GmbH Köln oder Diplom-Ingenieur Manfred Rösner, Agfa Gevaert AG, München.

Wir würden uns freuen, Sie zu diesem Termin in Freiburg begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen und kollegialen Grüßen
gez.
Dr. Thomas Nesseler Susanne Dopheide
Stv. Leiter Kommunikation und Presse Pressereferentin Universitätsklinikum



Programmablauf Lokaltermin Wissenschaft am 4. Mai 2004


10.00 Uhr Begrüßung

10.05 Uhr Beginn der Video-Tonübetragung Freiburg – München
und München – Freiburg

10.05 – 10.10 Uhr Begrüßung der Pressevertreters durch Michael
Wagemann, Agfa Deutschland GmbH, Köln

10.10 – 10.30 Uhr Prof. Dr. Sylvia Heywang-Köbrunner, München:
Digital mehr sehen: Was leistet die digitale
Mammografie?

Diskussion

10.30 – 10.50 Uhr Manfred Rösner, Agfa-Gevaert AG, München,
Technologie des DM 1000

Diskussion

10.50 – 11.10 Uhr Prof. Dr. Mathias Langer, Freiburg:
Quantensprung in der Brustkrebsdiagnostik:
Vorstellung der Studie zur digitalen Mammografie.

Diskussion

11.10 – 11.15 Uhr Ende der Kurzvorträge / Diskussion

11.15 – 12.00 Uhr gemeinsame Besichtigung der neuen Technologie an der
Abteilung Röntgendiagnostik des Universitätsklinkums

ca. 12 Uhr Ende der Veranstaltung