Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Wechsel bei Kommunikation und …

Wechsel bei Kommunikation und Presse der Albert-Ludwigs-Universität

Freiburg, 01.03.2005



Wechsel in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg: Dr. Thomas Nesseler, Pressesprecher und stellvertretender Leiter der Stabsstelle Kommunikation und Presse wird Ende März die Albert-Ludwigs-Universität verlassen und zum 1. April die neue Aufgabe eines Hauptgeschäftsführers der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) in Berlin übernehmen. Zu seinem neuen Aufgabengebiet als Geschäftsführer gehört auch die Verantwortlichkeit für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit dieser Fachgesellschaft. Die DGPPN, gegründet 1842, ist die älteste wissenschaftliche Vereinigung von Ärztinnen und Ärzten in Deutschland, die auf den Gebieten Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde arbeiten. Die Hauptgeschäftstelle der DGPPN wird in Berlin, in der Reinhardtstrasse 14, untergebracht sein.

Thomas Nesseler war 16 Jahre lang in verantwortlicher Position in den Bereichen Public Relations sowie Marketing für die Freiburger Universität und das Universitätsklinikum aktiv. Zu seinem Aufgabengebiet zählte u.a. die Redaktionsleitung des Freiburger Uni-Magazins sowie die Geschäftsführung von kongress & kommunikation gemeinnützige GmbH der Albert-Ludwigs-Universität und des Universitätsklinikums Freiburg. Die Gesellschaft ist aus einem „spin off“ von Universität und Klinikum hervorgegangen und vermarktet wissenschaftliche Tagungen und Kongresse, die an der Albert-Ludwigs-Universität bzw. dem Universitätsklinikum Freiburg stattfinden.

Nachfolger von Thomas Nesseler an der Albert-Ludwigs-Universität wird Eva Opitz, die bisher als freie Wissenschaftsjournalistin in Freiburg gearbeitet hat.


Kontakt ab 1. April 2005:
Dr. Thomas Nesseler
Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie
und Nervenheilkunde (DGPPN)
Reinhardtstrasse 14
10062 Berlin

abgelegt unter: