Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Das Englische, Slavische und …

Das Englische, Slavische und Deutsche Seminar

gestalten gemeinsam einen Aktionstag zum Thema Zensur

Freiburg, 26.04.2005

Der Weltverband der Zeitungen erklärte den 3. Mai zum Internationalen Tag der Pressefreiheit, um auf die weltweiten Einschränkungen der Informationsfreiheit hinzuweisen – die in Zeiten der elektronischen Datenvernetzung leider nicht verschwunden sind.
Doch Zensur findet nicht nur im Bereich der Informationsmedien statt. Zensur ist ein Thema der Literatur, und literarische Werke wurden und werden aus den unterschiedlichsten Gründen ganz oder teilweise zensiert, unterdrückt, verboten oder gar verbrannt.

Das Englische, das Slavische und das Deutsche Seminar veranstalten am 3. Mai 2005 in der Aula der Universität Freiburg
(1. OG im Kollegiengebäude I) einen gemeinsamen öffentlichen Aktionstag zum Thema Zensur.

Von 10.30 bis 18.00 finden halbstündige Lesungen zensierter literarischer Texte statt. Dozentinnen, Dozenten und Studierende der beteiligten Seminare werden jeweils einen Text vorstellen und erläutern, wann, warum und von wem er verboten wurde sowie einige Passagen aus dem Text vorlesen. Über den Tag verteilt werden so 14 Einzelfälle vorgestellt, beispielsweise Lev Tolstojs "Kreuzersonate", Klaus Manns Mephisto oder die Skandale um Salman Rushdies The Satanic Verses und den Roman Burgers Daughter der südafrikanischen Nobelpreisträgerin Nadine Gordimer.
Von 18.30 bis 20.00 Uhr wird das Thema Zensur breiter gefasst: In einer Podiumsdiskussion sollen beispielsweise die Spannungsfelder zwischen Meinungsfreiheit und Freiheit der Kunst einerseits, sowie Jugendschutz, das Recht auf eine Privatsphäre oder die wirtschaftliche Macht des Marktes andererseits ausgelotet werden.
Die Veranstaltung ist öffentlich und wendet sich an ein breites Publikum. Der Eintritt ist frei.



Kontakt:

Dr. Jochen Petzold
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Englisches Seminar
Tel. 203-3334
jochen.petzold@anglistik.uni-freiburg.de





Lesungen zensierter Literatur
Am 3. Mai von 10.30 – 18.30 Uhr, Aula KG I

10.30 – 11.00 Einführung zum Thema Literatur und Zensur (B. Korte)
11.00 – 11.30 Slavistik Afanasev, Erotische Märchen
11.30 – 12.00 Anglistik Nadine Gordimer, Burgers Daughter (J. Petzold)
12.00 – 12.30 Germanistik N.N.
12.30 – 13.00 Slavistik Lev Tolstoj, "Die Kreuzersonate" u.a.
13.00 – 13.30 Anglistik Rocker, Nationalism and Culture (W. Hochbruck)
13.30 – 14.00 Germanistik G. Büchner, "Der Hessische Landbote" (W. Frick)
14.00 – 14.30 Slavistik Anna Achmatova, "Requiem"
14.30 – 15.00 Anglistik John Milton (C. Mair)
15.00 – 15.30 Germanistik Volker Braun, Büchners Briefe (G. von Essen)
15.30 – 16.00 Slavistik Abram Terc, Pchenc
16.00 – 16.30 Anglistik Salman Rushdie, The Satanic Verses (M. Nandi)
16.30 – 17.00 Germanistik Klaus Mann, Mephisto (F. Lampart)
17.00 – 17.30 Slavistik Zamjatin, "Wir" und "Brief an Stalin"
17.30 – 18.00 Anglistik Das Thema Zensur in der Literatur (P. Goetsch)


im Anschluss, 18.30 – 20 Uhr:
Podiumsdiskussion zum Thema Zensur,

abgelegt unter: ,