Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Sportmedizin sucht Sportlerinnen …

Sportmedizin sucht Sportlerinnen und Sportler zur Teilnahme an einer Studie:

Wirksamkeit konservativer Behandlung bei Beschwerden der Achilles- oder Patellasehne

Freiburg, 07.10.2005

Die Abteilung Rehabilitative und Präventive Sportmedizin des Universitätsklinikums Freiburg sucht für eine wissenschaftliche Studie noch Teilnehmer und Teilnehmerinnen: In der so genannten „Exzentrik-Studie“ wird die Wirksamkeit einer neuen konservativen Behandlungsform („Exzentrisches Training“, Abbremsen des Körpergewichts z.B. bei Sprüngen) bei Sehnenbeschwerden der Beine und Füße im Sport im Vergleich zu herkömmlichen Therapieformen überprüft. Zu den konservativen Maßnahmen zählen die klassische Physiotherapie und physikalische Behandlungsformen sowie das sensomotorische Training, das auch „exzentrische“ Belastungsformen beinhaltet.
Gesucht werden männliche und weibliche Sportler im Alter von 18-50 Jahren mit einem Trainingspensum von mindestens drei Trainingseinheiten pro Woche. Sie sollten an mindestens einem Wettkampf oder Mannschaftsspiel pro Jahr teilgenommen haben. Bei den Teilnehmern sollten bereits einseitige Sehnenbeschwerden im Beinbereich (Achillessehne, Patellasehne) vorliegen und keine aktuelle Therapie der Beschwerden durchgeführt werden.

Bei der Untersuchung finden vor und nach einer Behandlungsphase von zwölf Wochen umfangreiche biomechanische Analysen (Laufanalyse, Muskelfunktionsprüfung, Gleichgewichtsanalyse) statt, deren Ergebnisse den Probanden individuell zur Verfügung gestellt werden. Zu Beginn der Studien erfolgt zur Abklärung der Beschwerden eine orthopädische Eingangsuntersuchung.


Kontaktadresse:
Universitätsklinikum Freiburg
Dr. Anja Hirschmüller, Katrin Renner, Steffen Müller
Bereich sportmed. und orthop. Biomechanik
Tel.: 0761/270-7493
hirschmueller@msm1.ukl.uni-freiburg.de
renner@msm1.ukl.uni-freiburg.de
mueller@msm1.ukl.uni-freiburg.de

abgelegt unter: ,