Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Innovation durch Kooperation

Innovation durch Kooperation

Die Universität Freiburg bietet neueste Forschungsergebnisse und sucht Kooperationspartner bei der BIOTECHNICA 2005

Freiburg, 18.10.2005

Bionik, Neurobiologie und Biophysik sowie Mikrosystemtechnik sind die Themen am Stand B38 in Halle 2 bei der BIOTECHNICA 2005 vom 18.-20 Oktober in Hannover. Hier informieren kompetente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und die Technologietransferstelle der Universität Freiburg über ihre neuesten Forschungsergebnisse und Chancen zur Kooperation.

Die Plant Biomechanics Group Freiburg aus der bionischen Forschung hat zusammen mit dem Institut für Textil- und Verfahrenstechnik Denkendorf einen „Technischen Pflanzenhalm“ entwickelt. Die mechanischen Eigenschaften und zugrunde liegenden Strukturen der biologischen Vorbilder Schachtelhalm und Pfahlrohr wurden untersucht und mehrere Prinzipien auf ein technisches Hohlprofil mit Geflechtverstärkung übertragen: Leichtbauweise und Verbundbauweise mit allmählichen Steifigkeitsübergängen zwischen Fasern und Grundgewebe sowie optimierter Faserverlauf. Anwendungsbereiche dieses Pultrusionsprodukts sind Luft- und Raumfahrt, Automobilbau und Architektur.

Das motorische Brain Machine Interface aus der Neurobiologie ist eine neuartige Gehirn-Maschinen-Schnittstelle, die darauf abzielt Menschen, die an schweren, bisher nicht therapierbaren Lähmungen leiden, zu helfen. Unsere Technologie ermöglicht die Vorhersage einfacher Bewegungen aus der Aktivität des Gehirns, und könnte zur Ansteuerung von Prothesen, Computern oder der eigenen Muskeln verwendet werden.

Aus der Mikrosystemtechnik zeigen wir perizelluläres Monitoring von Zellkulturen, ein zentrales Gebiet für die Sensorik im Bereich Life Sciences, z.B. bei hypoxischen Tumorzellkulturen. Dazu bieten wir Zellzahlbestimmung und Antibiotikatests mittels einer Messkammer im 536-Mikrotiterplattenformat zur Untersuchung von Hormonen oder die schnelle und effiziente Messung im Bereich Pharmascreening.

Die Vertreterinnen und Vertreter der einzelnen Fachbereiche sowie der Technologietransferstelle stehen in Halle 2, Stand B38, für weitere Informationen zu den genannten Themen zur Verfügung und zeigen Möglichkeiten zur Zusammenarbeit auf.

Kontakt:
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Zentralstelle Forschungsförderung und
Technologietransfer (ZFT), Technologiemarketing
Gregor Kroschel, M.A.
Stefan-Meier-Str. 8
79104 Freiburg
Tel. 0761/203-4987
Internet: www.zft.uni-freiburg.de
E-Mail: info@zft.uni-freiburg.de

abgelegt unter: