Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Historisches Seminar der …

Historisches Seminar der Albert-Ludwigs-Universität veranstaltet Konferenz zur „Oral History“

Wissenschaftliches Arbeiten mit Zeitzeugen

Freiburg, 27.10.2005

Oral History, die Arbeit mit Zeitzeugeninterviews, ist ein geeignetes Forschungsinstrument, um das Innenleben ehemals sozialistischer Länder zu erforschen. Die Schwerpunkte der Konferenz umfassen das Alltagsleben im Sozialismus, die Verarbeitung von Repressionen, Frauenbilder und Geschlechterrollen, die Entwicklung aktueller Geschichtsdebatten und ihr Einfluss auf individuelle und kollektive Erinnerungen. Das Historische Seminar der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Lehrstuhl für Neuere und Osteuropäische Geschichte, und die Abteilung für Ost- und Südosteuropäische Geschichte der Universität München veranstalten

vom 3.- 5. November 2005 im Tagungshaus Wiesneck
bei Freiburg im Breisgau die Konferenz „Oral History und (post)sozialistische Gesellschaften“.


Mehr als 30 Referentinnen und Referenten aus zahlreichen Ländern Europas, darunter Tschechien, Rumänien, Russland, England, die Niederlande und Deutschland, präsentieren ihre neuesten Forschungsergebnisse und stellen sie zur Diskussion.

Die Konferenz setzt sich zum Ziel, ein facettenreiches und differenziertes Bild von den Gesellschaften „hinter dem Eisernen Vorhang“ zu zeichnen. Gleichzeitig soll mit Hilfe der Oral History aufgezeigt werden, wie in Tschechien, Polen, Ostdeutschland, Bulgarien, Rumänien und den Ländern der ehemaligen Sowjetunion über die sozialistische Vergangenheit diskutiert wird. Hierbei stellt sich insbesondere die Frage, welchen Stellenwert die Aufarbeitung der Vergangenheit für die heutige Identität besitzt. Insbesondere die rege Beteiligung aus Mittel- und Osteuropa lässt interessante Diskussionen erwarten und dokumentiert auf eindrucksvolle Weise das Zusammenrücken von „Ost und West“ in Europa.

Alle Beiträge zur Konferenz werden in englischer oder deutscher Sprache vorgetragen und simultan in die jeweils andere Sprache gedolmetscht.



Kontakt:
Historisches Seminar
Albert-Ludwigs-Universität
Lehrstuhl für Neuere und Osteuropäische Geschichte
Dr. Julia Obertreis
Tel: 0761 203 3441
E-Mail: julia.obertreis@geschichte.uni-freiburg.de
http://www.geschichte.uni-freiburg.de
Anfahrtsbeschreibung unter: www.wiesneck.de

Programm


abgelegt unter: ,