Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Wissen schafft Innovationen

Wissen schafft Innovationen

Zehn Jahre Wissens- und Technologietransfer an Universität und Universitätsklinikum Freiburg

Freiburg, 17.11.2005

Patente, Produkte, Arbeitsplätze: Die Zentralstelle Forschungsförderung und Technologietransfer – ZFT – feiert am 17. November 2005 ihr 10-jähriges Bestehen. Thema dieser Feierstunde ist die Bedeutung der Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und dabei insbesondere die Rolle der Universität im Innovationsprozess.

Im Rahmen der Professionalisierung des Technologietransfers wurde vor zehn Jahren aus der Medizintechnischen Transferstelle des Universitätsklinikums heraus die ZFT geboren. Ihre Aufgabe ist es seither Wissenschaftler beim Technologietransfer zu unterstützen. Dazu gehören Vertragsabschlüsse mit der Wirtschaft, Patentanmeldungen zur Sicherung neu entstehenden geistigen Eigentums und die Auslizensierung dieser Patente. Ein besonders wichtiger Baustein zur Sicherung des Standortes Freiburg ist die Gründung neuer Unternehmen, unterstützt und beworben durch das Technologiemarketing.

Mit derzeit 3.700 Kooperationsverträgen, mehr als 600 Patentanmeldungen – davon bereits über 130 erteilte – und 59 neuen Unternehmen am Markt leistete die Universität Freiburg in den vergangenen zehn Jahren einen großen Beitrag zum Innovationsprozess. Zahlreiche neue Produkte konnten auf diese Weise auf dem Markt eingeführt werden. Mit den Unternehmensgründungen wurden darüber hinaus neue und zukunftsweisende Arbeitsplätze in der Region geschaffen.

Wie sieht die Zukunft aus? Die Universität mit ihrer wissenschaftlichen Exzellenz, die in namhaften Rankings immer wieder mit vordersten Plätzen bestätigt wird, steht immer am Beginn eines Innovationskreislaufs. Für die Wissenschaft zählt zunächst der Erkenntnisgewinn. Unternehmen suchen nach neuen marktfähigen Produkten, ihr Ziel ist der Unternehmensgewinn. Sprechen also beide Seiten trotz aller Erfolge eine unterschiedliche Sprache?
Zur Sicherung des Wirtschaftsstandortes muss es mehr denn je gelingen, den an der Universität reichlich vorhandenen exzellenten Rohstoff „Wissen“ und die dazugehörigen Technologien in Form von Innovationen noch besser verfügbar zu machen.

Dieser Herausforderung widmete sich die Feierstunde am 17. November 2005 im Otto-Krayer-Haus, bei der zunächst Prof. Dr. Bernhard Arnolds, Leiter und Mitbegründer der ZFT, neben der Entstehungsgeschichte auch die weitere Ausrichtung des Wissens- und Technologietransfers aus Freiburger Sicht erläuterte. Prof. Dr. Konrad Beyreuther, Staatsrat für Lebenswissenschaften im Staatsministerium Baden-Württemberg, zeigte neue Wege der Landesregierung im Technologietransfer auf. Jeff Skinner, Präsident der europäischen Technologietransfervereinigung ASTP, erläuterte aus internationaler Perspektive die Anforderungen an die Universität vor dem Hintergrund der an sie heran getragenen Erwartung, eine Schüsselrolle beim Transfer von wissenschaftlichem Know-how in die Wirtschaft zu spielen.



Kontakt:
Prof. Dr. Bernhard Arnolds
Zentralstelle Forschungsförderung und
Technologietransfer
Stefan-Meier-Str. 8
79104 Freiburg
Tel.: 0761/203-4990
Fax: 0761/203-4992
Email: info@zft.uni-freiburg.de


abgelegt unter: