Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Geteiltes Land: Die besonderen …

Geteiltes Land: Die besonderen Beziehungen zwischen Deutschland und Korea

Vortragsveranstaltung mit dem früheren koreanischen Minister Dr. Kang Un Tae

Freiburg, 17.01.2006

Das Arnold-Bergstraesser-Institut und das Colloquium Politicum der Universität Freiburg laden zu der Vortragsveranstaltung „Teilung und Wiedervereinigung: Die besonderen Beziehungen zwischen Deutschland und Korea“ mit dem früheren koreanischen Minister Dr. Kang Un Tae ein. Eine Einführung in das Thema sowie die Moderation übernimmt Professor Dr. Jürgen Rüland, Seminar für Wissenschaftliche Politik der Albert-Ludwigs-Universität.

Der Vortrag findet statt am

Dienstag, den 24. Januar 2006, um 20.00 Uhr c.t. im Haus „Zur Lieben Hand“, Löwenstraße 16, Freiburg.

Deutschland und Korea haben ein ähnliches politisches Schicksal erlitten: Beide Länder sind durch den Ost-West-Konflikt geteilt worden. Während in Deutschland die Wiedervereinigung bereits 1990 realisiert werden konnte, ist Korea noch immer durch einen unüberwindbaren Grenzzaun geteilt. Zumindest auf südkoreanischer Seite sind die Hoffnungen auf eine baldige Wiedervereinigung groß. Gerade aus diesem Grund sind die Koreaner an den gesamtdeutschen Erfahrungen brennend interessiert.

Dr. Kang war Oberbürgermeister der Millionenstadt Gwangju und zweimal Minister in der südkoreanischen Zentralregierung. Als Parlamentsmitglied und Parteivorsitzender der Millennium Democratic Party zählt er zu den einflussreichsten Politikern des Landes. Die Einladung an Dr. Kang kam durch die Vermittlung des koreanischen Alumni-Freiburg-Clubs zustande.


Kontakt:
Professor Dr. Heribert Weiland
Arnold-Bergstraesser-Institut
Windausstraße 16
79110 Freiburg
Tel. 0761 - 88878 - 0
Fax 0761 - 88878-78
E-mail: abifr@abi.uni-freiburg.de


abgelegt unter: