Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … ÜberraschungsBonbons zum runden …

ÜberraschungsBonbons zum runden Geburtstag

10 Jahre Kulturbonbon – und noch lange nicht satt davon!

Freiburg, 23.03.2006

Das KulturBonbon, die „Kulturbörse“ des Universitätsklinikums Freiburg, weiß zu seinem zehnten Geburtstag ordentlich zu feiern, an diesem Abend des 23. März 2006 im Neurozentrum des Klinikums. Auf der improvisierten Bühne im Foyer des Neurozentrums ergehen sich die vier Sopranistinnen von Tri Elles Vocales herrlich selbstironisch in geistreichen Parodien bekannter, immer wieder gerne gehörter Schnulzen. Der Jongleur Lupus Richter führt durch den Abend, zaubert die eine oder andere kleine Überraschung aus dem Hut und versäumt es dabei nicht, seine akrobatischen Kunststücke einzubauen.

Zehn Jahre Kulturbonbon am Universitätsklinikum Freiburg, das sind zehn Jahre Kulturprogramm mit einer über die Jahre hinweg gut gefüllten Tüte voll kultureller Sahnehäppchen. Was mit einem Paukenschlag begann - einem gut besuchten Musikfestival in der Kinderklinik - hat im Laufe der Jahre an Glanz nicht verloren. Vielmehr mutet das Bonbon oftmals mehr wie eine Praline an, wie eine Mitarbeiterin des Klinikums treffend anmerkt. Bunte Plakate im Foyer des Neurozentrums, das heute ganz im Zeichen des Geburtstags-Bonbons steht, geben - Blitzlichtern gleich - Momentaufnahmen früherer Bonbons und Pralinen wieder.

Barbara Schönfeld hat vor zehn Jahren die Kultur ins Klinikum geholt und sorgt seitdem mit unvermindertem Elan und mit Begeisterung regelmäßig für ein bunt gemischtes und in den Rahmen eines Klinikums perfekt eingepasstes Kulturprogramm. Gut, leicht und heiter soll das Kulturangebot sein – aber bitte kein Klamauk! Barbara Schönfeld, die quirlige Frau, die dieses Engagement aus sich heraus und davon viel Zeit ehrenamtlich betrieben hat, arbeitete bis vor eineinhalb Jahren als medizinisch-technische Assistentin im Klinikum.

Sahne-, Brause- oder Knallbonbon - die KulturBonbons lassen sich nicht in eine Tüte stecken, viel zu groß ist die Vielfalt der kulturellen Impulse. Mit sicherem Gespür trifft Barbara Schönfeld für jeden Ort den richtigen Ton. Hinter dem Begriff „Musik und mehr“ verbergen sich viel Kleinkunst und Klassikkonzerte, aber auch Jazz oder Klänge aus dem Baltikum. Manche Veranstaltungen passen in einen großen Rahmen, andere sind für ein kleines Publikum ausgerichtet.

Das Konzept geht auf: Klinikkultur als soziale Medikation für Geist und Seele. Das Heilmittel ohne Rezept tut gleichermaßen vom Klinikalltag gestressten Patienten als auch Mitarbeitern gut.
Die ungewöhnlichen Rahmenbedingungen, die eine große Akutklinik vorgibt, erfordern ein spezielles Konzept und ein sensibles Händchen für die Programmauswahl. Als Kulturmanagerin in einem Klinikum pflegt Barbara Schönfeld den Kontakt mit Gleichgesinnten. Sie ist Gründungsmitglied des Bundesverbandes Kultur und Gesundheit MediArt, in dem sie sich von 1996 bis 1999 auch als Vorstandsmitglied engagiert hat.

Rund zehn Veranstaltungen erfreuen in jedem Jahr Patienten, Angehörige, Mitarbeiter und kulturell interessierte Besucher an verschiedenen Orten im Klinikum, vorzugsweise im Neurozentrum. Neben den „Saisongästen“, den vorübergehenden Patienten im Klinikum, hat sich das Kulturbonbon ein festes Stammpublikum aus ehemaligen Patienten und Mitarbeitern erworben. Um noch mehr Menschen im Klinikum erreichen zu können, machen die Künstler jetzt auch Hausbesuche: Barbara Schönfeld organisiert Stationskonzerte als zusätzliches Kulturangebot.

Auch die Klinik-Clowns hat Barbara Schönfeld ins Klinikum geholt. Lachen ist die beste Medizin und mit Knopf, Wolke und Erdbeere garantiert ohne Nebenwirkungen! Die Klinik-Clowns, die seit vier Jahren regelmäßig die Kinder auf fünf Stationen der Kinderklinik besuchen, setzen ebenfalls nicht auf Klamauk und haben kein Standardprogramm. Jeden „Auftritt“ stimmen sie sensibel auf die Stimmungslage der einzelnen kleinen Patienten ab.

Ein passendes KulturBonbon für jede Situation und jeden Geschmack – dafür sorgt Barbara Schönfeld seit rund zehn Jahren im Klinikum.


Kontakt:
Barbara Schönfeld
KulturBonbon
am Universitätsklinikum Freiburg
Breisacher Straße 60
79106 Freiburg
Tel. 0761 / 270-2240,
E-Mail barbara.schoenfeld@uniklinik-freiburg.de