Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Universität Freiburg auf der …

Universität Freiburg auf der Luminale in Frankfurt

Interaktive Kunstinstallation unter Beteiligung des Rechenzentrums

Freiburg, 27.04.2006

Im Rahmen des Frankfurter Licht-Kultur-Spektakels „Luminale“, das gestern zu Ende ging, überzeugten die Wissenschaftler des Rechenzentrums der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg mit ihrem Beitrag zur interaktiven Installation. In Zusammenarbeit mit dem Künstlerkollektiv „Nicolas-Bourbaki“ wurden vor einer Schaufensterpassage in der Frankfurter Innenstadt die Passanten zu Akteuren. Mit ihren Bewegungen konnten sie Gestalten dirigieren, die ihnen gegenüber auf eine bunte Glasfassade projiziert waren.

Der interaktiven Video-Installation liegt eine Technologie zugrunde, die auf neuen Muster-Erkennungsprogrammen beruht und im Rechenzentrum entwickelt wird. Eine Webcam nimmt die Zuschauer auf. Das System greift die Information der Webcam ab und verfolgt deren Bewegung. Die derart im Computer gespeicherten Informationen werden mit dem eigens vom Künstlerkollektiv entwickelten Animationsprogramm verbunden. Was der Zuschauer erlebt, ist eine intensive Wechselwirkung zwischen seinen eigenen Bewegungen und der Figur auf dem Bildschirm oder der Installationswand.

Ausgangspunkt des interaktiven Forschungsprojektes waren jedoch keine künstlerischen Installationen, sondern Untersuchungen im Bereich der Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine. Die Forschungsergebnisse finden unter anderem Anwendung bei der Therapie in der medizinischen Rehabilitation. Für Kinder mit Bewegungsstörungen sind die interaktiven Computerinstallationen ein Anreiz, sich zu bewegen und damit auch den Bildschirm im Sinne eines Spiels zu verändern. Mittels der Webcam werden die Bewegungsmuster aufgezeichnet. Für die Analyse des therapeutischen Fortschritts eröffnen sich damit neue Möglichkeiten. Selbst im Kernspin, der neuesten Generation bildgebender Verfahren, kommt zurzeit das Mustererkennungsprogramm in einer anderen Studie der Kinderklinik zum Einsatz. Je besser die Kinder sich bewegen können, desto kräftiger springen auf die Decke projizierte Delphine in die Höhe, zur Freude der Kinder.


Kontakt: Dr. Volker-H. Winterer
Leiter Technologie & Entwicklung
Rechenzentrum Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Tel.: 0761 203-4646
Fax: 0761 203-4643
E-Mail: vowi@rz.uni-freiburg.de
http://omnibus.uni-freiburg.de/~vowi
http://www.rz.uni-freiburg.de

abgelegt unter: ,