Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … UB Freiburg profiliert sich im …

UB Freiburg profiliert sich im bundesweiten Bibliotheksvergleich

Der Deutsche Bibliotheksverband präsentiert den aktuellen Leistungsvergleich der Bibliotheken im Bibliotheksindex BIX

Freiburg, 26.06.2006

Die UB Freiburg belegt im BIX-Bibliotheksindex, dem deutschlandweiten Bibliotheksranking des Deutschen Bibliotheksverbands, Platz zwei in der Gruppe der zweischichtigen Universitätsbibliotheken.

In dieser Gruppe der Bibliotheksysteme, die aus einer großen Zentralbibliothek sowie aus mehreren dezentralen Bibliotheken bestehen, erreichte die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen Platz eins, gefolgt von der Bibliothek der Universität Freiburg und der Universitätsbibliothek Frankfurt am Main. Von den anderen baden-württembergischen Universitätsbibliotheken belegten die UB Heidelberg Platz 5, die UB Tübingen Platz 8, die UB Karlsruhe Platz 10 und die UB Stuttgart Platz 11.

Insgesamt 73 Universitäts- und Hochschulbibliotheken, davon sechs aus Österreich, stellten sich bereits zum dritten Mal dem Leistungsvergleich im Rahmen des BIX. Jede Bibliothek, die am BIX teilnimmt, bekommt für ihre Leistungen Punkte in vier „Disziplinen“: Angebote, Nutzung, Effizienz und Entwicklungspotential. Die Punktwerte werden zu einem Gesamtranking addiert und erlauben gleichzeitig differenzierte Einblicke in die Arbeit der Bibliotheken.

Für die UB Freiburg weisen die Ergebnisse des BIX darauf hin, dass sie eine außerordentlich hohe Wertschätzung bei ihren Nutzerinnen und Nutzern genießt: Für die im BIX erhobene Zieldimension „Nutzung“ erreichte sie nämlich mit deutlichem Abstand Rang 1 unter den zweischichtigen Bibliothekssystemen. Insbesondere die hohe Zahl der Bibliotheksbesucher und die weit überdurchschnittlichen Anstrengungen auf dem Gebiet der Vermittlung von Informations- und Medienkompetenz im Rahmen von Schulungsveranstaltungen trugen zu diesem Spitzenergebnis der UB Freiburg bei.
Bei den Zieldimensionen „Angebote“ bzw. „Effizienz“ konnte sich die UB Freiburg jeweils mit Rangplatz 7 ebenfalls im vorderen Mittelfeld behaupten.

„Bibliotheken zeigen im BIX ihre innovativen Leistungen für die Wissenschaft, gleichzeitig wird hier die Unterstützung der Unterhaltsträger für ihre Bibliothek transparent. Der BIX spiegelt die unterschiedlichen Ausgangsbedingungen und die Vielfalt der Bibliotheksarbeit wieder“ kommentiert Dr. Claudia Lux, die Vorsitzende des Deutschen Bibliotheksverbands. „Das Ranking hilft damit bei der Weiterentwicklung der Bibliotheken zu umfassenden Informationseinrichtungen.“ So führte die UB Freiburg im letzten Jahr beispielsweise ein neues elektronisches System für die diffizilen Abläufe bei der Medienerwerbung ein und konnte auch deshalb ihre Position im BIX bei der Kategorie „Effizienz“ um vier Plätze verbessern.

BIX – der Bibliotheksindex wurde von 1999 bis 2005 von der Bertelsmann Stiftung mit dem Deutschen Bibliotheksverband e.V. (DBV) entwickelt und durchgeführt. Seit Juli 2005 wird er vom DBV und dem Hochschulbibliothekszentrum Köln (hbz) im Rahmen des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (KNB) weitergeführt.



Ansprechpartnerin

Frau Bärbel Schubel
Direktorin Universitätsbibliothek Freiburg:
Werthmannplatz 2
79089 Freiburg
Tel.: 0761 / 203-3901
e-mail: schubel@ub.un-freiburg.de



abgelegt unter: