Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Dank Laser auf Brille verzichten …

Dank Laser auf Brille verzichten können?

Universitäts-Augenklinik informiert über Laserbehandlung zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten am 18. Juli 2006

Freiburg, 11.07.2006

Viele Menschen brauchen optische Hilfsmittel, um gut sehen zu können. Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit oder der Astigmatismus, die Stabsichtigkeit, sind typische Fehlsichtigkeiten, die mit Hilfe einer Brille oder von Kontaktlinsen ausgeglichen werden können. Fast die Hälfte aller Deutschen ist auf die optischen Hilfsmittel angewiesen.

Heute lassen sich Fehlsichtigkeiten durch hochmoderne Laserverfahren auch operativ beheben, so dass die Betroffenen auf Brille und Kontaktlinsen verzichten können. Doch nicht für jeden ist eine Laseroperation am Auge geeignet. Für wen empfiehlt sich diese Behandlung?

Dieser Frage widmet sich eine

Informationsveranstaltung der Universitäts-Augenklinik:

Laser statt Brille?

am Dienstag, den 18. Juli 2006, um 19.30 Uhr
im Seminarraum der Augenklinik (Hauptgeschoss)
Killianstraße 5, Freiburg

Dr. Charlotte Knapp und Dr. Christian Potsch betreuen die Laser-Behandlung in der Universitäts-Augenklinik. Sie werden bei der Veranstaltung über die Laseroperation informieren und Fragen der Besucher beantworten. Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten, die Teilnahme ist kostenfrei.


Kontakt:

Augenklinik des Universitätsklinikums Freiburg
Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. Reinhard
Sekretariat: Monika Arva
Killianstraße 5, 79106 Freiburg
Tel. 0761 / 270-4006
Fax 0761 / 270 -4063
Email lasik@uniklinik-freiburg.de