Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Leben gut erleben bis zuletzt

Leben gut erleben bis zuletzt

Eröffnung einer Palliativstation im Universitätsklinikum Freiburg

Freiburg, 27.11.2006

Am Samstag, den 2. Dezember 2006, öffnet zwischen 10 bis 16 Uhr die neue Palliativstation des Universitätsklinikums Freiburg ihre Türen. Im Erdgeschoss der Klinik für Strahlenheilkunde haben alle Interessierten die Möglichkeit, sich die neuen Räume anzuschauen. Ein multiprofessionelles Team von speziell ausgebildeten Ärzten, Pflegekräften, Psychoonkologen, Sozialarbeitern und Seelsorgern informiert umfassend über das Thema Palliativmedizin. Um 16 Uhr findet ein ökumenischer Gottesdienst zur Einweihung der Station statt.

Die Palliativmedizin umfasst die ganzheitliche Betreuung von Patienten mit nicht heilbaren, weit fortgeschrittenen Erkrankungen und einer begrenzten Lebenserwartung. Hauptziel der Behandlung ist die Verbesserung und der Erhalt der Lebensqualität. Auf der neuen Station werden Patienten betreut, deren medizinische oder psychosoziale Situation eine intensive Begleitung durch ein spezialisiertes Team erfordert und für die eine häusliche Betreuung beziehungsweise eine beratende Betreuung im stationären Bereich nicht ausreicht.
Die wohnlich eingerichtete Palliativstation bietet Raum für zehn Patienten und besteht aus acht Einzel- und einem Doppelzimmer.

„Mit der Eröffnung einer Palliativstation möchte das Universitätsklinikum Freiburg das Spektrum der ganzheitlichen und patientenzentrierten Medizin erweitern, indem sich unser Zentrum der Hochleistungsmedizin durch ein multiprofessionelles Team auch der Nöte unheilbar kranker und sterbender Patienten sowie ihrer Angehörigen annimmt“, erklärt Professor Dr. Dr. h.c. mult. Hubert Blum, Ärztlicher Direktor der Medizinischen Klinik.
Die Palliativstation ist aber keine Einrichtung der Dauerpflege. Vielmehr soll im Rahmen des stationären Aufenthaltes eine Verbesserung der Symptomkontrolle erreicht und eine Weiterbehandlung zu Hause oder in einer anderen Einrichtung wie einem Hospiz ermöglicht werden. Wenn dieses Ziel nicht erreicht werden kann, die Krankheit weiter fortschreitet und das Sterben absehbar ist, soll durch die palliativmedizinische Betreuung ein friedliches und würdevolles Sterben ermöglicht werden. „Unser Ziel ist, den physischen, psychischen, sozialen und spirituellen Bedürfnissen der Patienten und ihrer Angehörigen Rechnung zu tragen“, betont die Ärztin und Diplomtheologin Dr. Gerhild Becker, Master of Science in „Palliative Care“ und Ärztin auf der Palliativstation der Uniklinik Freiburg. „Und dies sowohl während der Krankheit als auch während des Sterbeprozesses und in der Zeit danach.“


Kontakt:
Dr. med. Dipl.-Theol. Gerhild Becker MSc
Abteilung Innere Medizin II
Tel. 0761-270-3213
E-mail: gerhild.becker@uniklinik-freiburg.de

PD Dr. med. Felix Momm
Geschäftsführender Oberarzt der Klinik für Strahlenheilkunde
Tel. 0761-270-9430
E-mail: felix.momm@uniklinik-freiburg.de

Internet: http://www.uniklinik-freiburg.de/gastro/live/palliativ.html

abgelegt unter: