Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Die Therapie der Multiplen …

Die Therapie der Multiplen Sklerose heute

Neurozentrum am Universitätsklinikum informiert beim Symposium „Neurologie Update: Multiple Sklerose“

Freiburg, 29.11.2006

In den vergangenen Jahren sind erhebliche Fortschritte bei der schubprophylaktischen Behandlung der Multiplen Sklerose (MS) erzielt worden. Dennoch ist die Multiple Sklerose weiterhin die häufigste neurologische Erkrankung, die im jungen Erwachsenenalter zu bleibender Behinderung führt und die Betroffenen in die vorzeitige Berentung zwingt.

Das Neurozentrum am Universitätsklinikum Freiburg lädt alle interessierten Ärzte, die in die Behandlung von MS-Patienten involviert sind, zum

„Neurologie Update“

am Samstag, den 2. Dezember 2006, von 8.30 bis 13 Uhr,
in das Neurozentrum des Universitätsklinikums Freiburg,
Breisacher Straße 64

ein, das sich in diesem Jahr der Therapie der Multiplen Sklerose widmet. Die Experten nehmen bei dem Symposium Stellung zu den neuesten Entwicklungen der symptomatischen MS-Therapie, zur aktuellen Schubprophylaxe und zu neuen Therapieoptionen. Die Veranstaltung schließt mit einer Gesprächsrunde mit niedergelassenen Neurologen und Nervenärzten ab.

Für die Veranstaltung sind vier Fortbildungspunkte bei der Landesärztekammer beantragt.

Programm

Kontakt:

Prof. Dr. Sebastian Rauer
Universitätsklinikum Freiburg,
Abteilung Neurologie und Neurophysiologie
Tel.: 0761 / 270-5308
E-Mail: sebastian.rauer@uniklinik-freiburg.de