Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Interdisziplinäre Zusammenarbeit …

Interdisziplinäre Zusammenarbeit bei entzündlichen Gefäßerkrankungen

Freiburger Vaskulitis-Symposium am 23. Juni 2007

Freiburg, 20.06.2007


Die Universitäts-Augenklinik Freiburg, die Abteilung für Rheumatologie und Klinische Immunologie und die Neurologische Universitätsklinik veranstalten gemeinsam ein Symposium über Gefäßentzündungen im und am Auge:

Freiburger Vaskulitis-Symposium
am Samstag, den 23. Juni 2007, ab 8:30 Uhr
im großen Hörsaal der Medizinischen Universitätsklinik

Diagnostik und Therapie der Arteriitis temporalis, der häufigsten Form einer Gefäßentzündung bei älteren Menschen, stehen im Mittelpunkt der interdisziplinären Veranstaltung. Ohne Behandlung führt diese Erkrankung oft zur Erblindung, sie kann aber auch Schlaganfälle oder Herzinfarkte auslösen. Die Arteriitis temporalis wird oft übersehen oder zu spät erkannt. In Freiburg wurden in den vergangenen Jahren neue Untersuchungsmethoden entwickelt. Mit der Kernspintomographie kann die Gefäßerkrankung besser diagnostiziert werden.

Bei der Tagung referieren anerkannte Experten aus dem gesamten Bundesgebiet über das weite Spektrum der Arteriitis temporalis und der Differentialdiagnosen dieser Erkrankung. Prof. Dr. Cornelia Weyand aus Atlanta (USA), deren Arbeiten wesentlich zum Verständnis der Immunpathogenese der Arteriitis temporalis beigetragen haben, berichtet von neuen Erkenntnissen über die Ursachen, die zu der Erkrankung führen.

Die Fachtagung richtet sich vornehmlich an Augenärzte, Rheumatologen, Internisten, Hausärzte, Neurologen und Radiologen. Interessierte Patienten sind jedoch ebenfalls willkommen, der Eintritt ist frei.

Vaskulitis-Symposium

Kontakt:

OA Dr. Thomas Neß

Universitäts-Augenklinik Freiburg

Tel.: 0761/270-4053, E-Mail: thomas.ness@uniklinik-freiburg.de

Prof. Dr. Peter Vaith
Leitender Oberarzt der Abteilung Rheumatologie u. Klinische Immunologie
Tel.: 0761/270-3421, E-mail peter.vaith@uniklinik-freiburg.de