Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Internationales Alfred …

Internationales Alfred Döblin-Kolloquium

Döblins Rolle im Kontext der Moderne

Freiburg, 20.06.2007

Am 26. Juni 2007 jährt sich zum 50. Mal der Todestag des Schriftstellers Alfred Döblin. Döblin starb in Emmendingen im Alter von 78 Jahren im ehemaligen Landeskrankenhaus. Aus diesem Anlass richtet die Albert-Ludwigs-Universität in Kooperation mit der Alfred Döblin-Gesellschaft ein internationales Alfred Döblin-Kolloquium im Emmendinger Neuen Rathaus (Landvogtei 10) aus. Das Kolloquium wird im Rahmen eines Empfangs am

Mittwoch, den 27. Juni 2007, um 19.00 Uhr, im alten Rathaus der Stadt
Emmendingen, Bürgersaal, Marktplatz 1

von Oberbürgermeister Stefan Schlatterer und Döblins jüngstem Sohn, Stephan Doblin aus Paris, eröffnet. Insgesamt 20 wissenschaftliche Beiträge befassen sich mit seinen literarischen Texten. Sie thematisieren Döblins Rolle im Kontext der Moderne und Avantgarde und untersuchen den historischen und politischen Wissenshorizont des Autors im Spiegel seiner Romane. Darüber hinaus erhalten 16 Nachwuchswissenschaftler ein Forum, ihre Dissertations- und Forschungsprojekte vorzustellen.

Weitere Infos zum Programm unter: www.uni-freiburg.de

 

Kontakt:

Prof. Dr. Sabina Becker

Tel.: 0761/203-3277

Fax: 0761/203-3355

E-Mail: sabina.becker@germanistik.uni-freiburg.de

 

 

abgelegt unter: