Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Nikolaus Pfanner erhält …

Nikolaus Pfanner erhält Leopoldina-Forschungspreis – gestiftet von der Commerzbank-Stiftung – 2007

Freiburg, 05.10.2007

Nikolaus Pfanner erhält Leopoldina-Forschungspreis – gestiftet von der Commerzbank-Stiftung – 2007

Prof. Dr. Nikolaus Pfanner

Die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina ehrt Prof. Dr. Nikolaus Pfanner ML (1)(Freiburg/Br.) für seine beeindruckenden Beiträge zur Erforschung der intrazellulären Proteinsortierung und Translokation und speziell zur mitochondrialen Biogenese. Der Leopoldina-Forschungspreis – gestiftet von der Commerzbank-Stiftung – wird zum vierten Mal vergeben. Er ist mit 15.000 Euro dotiert und wird im Rahmen der feierlichen Eröffnung der Jahresversammlung der Leopoldina am 5. Oktober 2007 in Halle (Saale) überreicht.

Prof. Dr. Nikolaus Pfanner ML gehört zu den weltweit führenden Wissenschaftlern des gesamten Gebiets der intrazellulären Proteinsortierung und Translokation. Er studierte Humanmedizin in München und hat bereits in seiner Dissertation fundamentale Beiträge zum Verständnis der intrazellulären Proteinsortierung, einem zentralen Thema der Zellbiologie, geleistet. Nikolaus Pfanner ist seit 1992 Direktor des Biochemischen Instituts der Universität Freiburg (Br.). In den letzten zehn Jahren ist er zu einem international führenden Experten auf dem Gebiet der Biogenese der Mitochondrien, der biochemischen Kraftwerke der Zelle, avanciert. Er hat mit seiner Forschung grundlegend beigetragen, die Mechanismen zu verstehen, die den korrekten Transport dieser Proteine in die Mitochondrien und damit ihre zelluläre Funktion gewährleisten. Dabei hat er auch eine Reihe methodischer Entwicklungen vorangetrieben, die jetzt von anderen Arbeitsgruppen in der Welt genutzt werden.
Seine hervorragenden Originalarbeiten, von denen viele in den Spitzenjournalen wie Cell, Nature, Science, EMBO und Journal of Cell Biology erschienen sind, zeichnen sich durch beeindruckende Innovationskraft, intellektuelle Schärfe und Originalität aus. Unter den Wissenschaftlern nimmt Nikolaus Pfanner in Deutschland eine Ausnahmestellung ein. Seit 1994 ist er gewähltes Mitglied von EMBO, seit 2000 Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, Sektion Biochemie und Biophysik. Für seine herausragenden Leistungen bei der Erforschung der Mitochondrienbiogenese wurde er bereits mit dem Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft und mit dem Max-Planck-Forschungspreis ausgezeichnet.
Nikolaus Pfanner erhält den mit 15.000 Euro dotierten Leopoldina-Forschungspreis – gestiftet von der Commerzbank-Stiftung – 2007 für seine beeindruckenden wissenschaftlichen Leistungen.

Zum Leopoldina-Forschungspreis –

gestiftet von der Commerzbank-Stiftung
Mit dem Leopoldina-Forschungspreis – gestiftet von der Commerzbank-Stiftung – werden herausragende aktuelle Leistungen jüngerer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in einer der in der Akademie Leopoldina vertretenen Disziplinen gewürdigt. Er ist mit 15.000 Euro dotiert und wird 2007 zum vierten Mal vergeben.

(1) Die Abkürzung „ML“ hinter den Nachnamen steht für Mitglied der Leopoldina.


Kontakt:
Prof. Dr. Jutta Schnitzer-Ungefug
Generalsekretärin der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina
Postfach 11 05 43
06019 Halle (Saale)
Tel.: +49 (0)345 4723912
Fax: +49 (0)345 4723919
www.leopoldina-halle.de