Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Zukunft für AVACS

Zukunft für AVACS

Internationales Großprojekt erhält weitere vier Jahre Förderung

Freiburg, 20.12.2007

Der Sonderforschungsbereich „Automatic Verification and Analysis of Complex Systems“ (AVACS), der in Freiburg am Institut für Informatik der elften Fakultät angesiedelt ist, wird erneut für die nächsten vier Jahre gefördert. Der Bewilligungsausschuss der Deutschen Forschungsgemeinschaft unterstützt das Projekt mit zwei Millionen Euro pro Jahr.

AVACS wird gemeinsam von den Universitäten Freiburg, Oldenburg und Saarbrücken sowie dem Max-Planck-Institut für Informatik in Saarbrücken unter Mitwirkung von Forschern an der University of Pennsylvania (USA), der Academy of Sciences of the Czech Republic und der ETH Zürich getragen.
Im Mittelpunkt der Forschung steht die automatische Fehlerdiagnose von Steuerungssystemen in Verkehrsmitteln.

Professor Dr. Bernd Becker vom Institut für Informatik leitet das Projekt an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Laut Becker sei die erneute Bewilligung ein Beleg für die international hoch angesehene Forschungsarbeit der Freiburger Informatikwissenschaftler und aller AVACS-Beteiligten. AVACS habe in den ersten vier Jahren hervorragende Arbeit geleistet, die vor allem der Teamarbeit und Vernetzung aller teilnehmenden Wissenschaftler zu verdanken sei.

Die weitere Förderung des Projekts ermögliche es den Wissenschaftlern, die Sicherheit von verkehrstechnischen Anwendungen bei Auto, Flugzeug und Bahn weiter zu entwickeln und zu verbessern.

Kontakt:

Professor Dr. Bernd Becker
Institut für Informatik
Universität Freiburg

Tel.: 0761/203-8140

Fax: 0761/203-8142

E-Mail: becker@informatik.uni-freiburg.de

abgelegt unter: ,