Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … IHK ehrt Jäger und Ungern-Sternberg

IHK ehrt Jäger und Ungern-Sternberg

Verleihung der IHK-Ehrennadel in Gold „Für Verdienste um die Wirtschaft“

Freiburg, 10.01.2008

IHK ehrt Jäger und Ungern-Sternberg

Übergabe der Ehrennadel an Professor Dr. Wolfgang Jäger

Mit der IHK-Ehrennadel in Gold sind am Montag der Rektor der Universität Freiburg, Wolfgang Jäger, sowie der ehemalige Regierungspräsident Sven von Ungern-Sternberg ausgezeichnet worden. Im Rahmen des traditionellen Neujahrsempfangs der Kammer würdigte IHK-Präsident Karlhubert Dischinger die besonderen Verdienste der beiden Männer um die regionale Wirtschaft.
Als beispielhaft bezeichnete Dischinger die enge Zusammenarbeit zwischen der Universität Freiburg und der IHK sowie den Unternehmen. Diese Partnerschaft von Wissenschaft und Wirtschaft habe Rektor Jäger über Jahre aktiv gestaltet und so maßgeblich zur Öffnung der Universität beigetragen. Als große Erfolgsgeschichte stellte Dischinger in diesem Zusammenhang insbesondere den Aufbau der 11. Fakultät für Angewandte Wissenschaften heraus, den Hochschule und Wirtschaft gemeinsam vorangetrieben hatten. „Wir sind zu Recht stolz auf unsere Uni“, betonte Dischinger bei der Auszeichnung des Rektors und sprach Jäger den besonderen Dank der regionalen Wirtschaft aus.
Lange partnerschaftliche Zusammenarbeit verbindet die IHK auch mit dem Regierungspräsidium Freiburg. Neun Jahre lang hat Regierungspräsident Sven von Ungern-Sternberg dabei als engagierter Anwalt der Region viel in Bewegung gesetzt. Zum Ende seiner Amtszeit dankte ihm die IHK nun für sein herausragendes Engagement für die heimische Wirtschaft mit der Ehrennadel in Gold. Besondere Erfolge für die Region seien insbesondere beim Ausbau der Verkehrsinfrastruktur erzielt worden, die über die Jahre zu einer Art „Markenzeichen“ des Regierungs-präsidenten geworden sei. Aber auch in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit habe von Ungern-Sternberg wertvolle Impulse gesetzt und so dazu beigetragen, dass die Vision einer europäischen Metropolregion Oberrhein ein Stück näher gerückt ist. Er hat sich außerdem erfolgreich dafür eingesetzt, dass die Region auch in der vierten Auflage des Interreg-Programms von den Fördermitteln der EU für regionale Entwicklung profitieren kann. „Sie sind zwar in Berlin geboren“, meine Dischinger bei der Verleihung der Ehrennadel, „aber um Südbaden haben Sie sich verdient gemacht!“

Ihr Ansprechpartner bei der IHK:
Gundhild Heigl
Tel. 0761/3858-113
gundhild.heigl@freiburg.ihk.de