Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Team Uni Freiburg / Bonn gewinnt …

Team Uni Freiburg / Bonn gewinnt German Open

Humanoide Fußballroboter des Teams NimbRo gewinnen im Endspiel gegen FUmanoid Berlin mit 10:0

Freiburg, 25.04.2008

Die humanoiden Fußballroboter des amtierenden Weltmeisters NimbRo von der Uni Freiburg haben bei den RoboCup German Open 2008 die Wettbewerbe der Humanoid-Liga gewonnen. Damit qualifizierten sie sich für die WM 2009 in Suzhou (China). Das Team NimbRo ist eine Kooperation der Universitäten Freiburg und Bonn. Es wird hauptsächlich durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert.

Im Finalspiel trafen sie am heutigen Freitag auf das Team FUmanoid von der Freien Universität Berlin, das bei der WM-2007 den dritten Platz belegt hatte. Die Roboter des Teams NimbRo spielten koordiniert und waren den FUmanoid-Robotern klar überlegen. Nach einem Halbzeitstand von 7:0 endete das Finale durch vorzeitige Aufgabe in der Mitte der zweiten Halbzeit bei einem Spielstand von 10:0 für NimbRo.

Teamchef Prof. Dr. Sven Behnke sagte: "Als Vorjahressieger sind wir hier angetreten, um unseren Titel zu verteidigen. Durch kontinuierliche Forschungsarbeit ist es uns gelungen, die grundlegenden Fähigkeiten wie etwa das Laufen der Roboter deutlich zu verbessern. Dadurch kam auch die Teamkoordination stärker zum Tragen.“

Auch die technischen Wettbewerbe, die schon am Donnerstag stattfanden, konnte NimbRo für sich entscheiden. Roboter „Lothar“ lief mehr als doppelt so schnell durch einen Hindernisparcour, wie der schnellste Wettbewerber. Auch beim Slalom-Dribbeln des Balls konnte „Lothar“ punkten.

Beim RoboCup-Fußball werden die Regeln jährlich angepasst, um den Schwierigkeitsgrad der Aufgabe zu erhöhen. In diesem Jahr fanden erstmals Spiele mit drei Robotern pro Team statt. Das Spielfeld wurde vergrößert und der Sichtbereich der Roboterkameras auf 180° beschränkt.

Internationale RoboCup-Wettbewerbe werden seit 1997 von der RoboCup Federation ausgerichtet. Langfristiges Ziel ist es, im Jahr 2050 gegen den FIFA-Weltmeister gewinnen zu können. Neben Fußballwettbewerben gibt es auch Wettbewerbe für Rettungsroboter (RoboCupRescue) und Roboter, die sich in einer häuslichen Umgebung nützlich machen sollen (RoboCup@Home).

Die RoboCup German Open wurden zum zweiten Mal auf der Hannover-Messe ausgetragen. In der Humanoid-Liga traten fünf deutsche Teams und ein Team aus Chile an. Insgesamt beteiligten sich 46 Forschergruppen in acht RoboCup Senior Ligen.

Im Nachwuchsbereich wetteiferten 100 RoboCupJunior-Teams. Die nächste Weltmeisterschaft findet im Juli 2008 in Suzhou (China) statt.



Die Webseite unseres Teams mit Bildern und Spielberichten:

http://www.nimbro.net

Die Webseite der RoboCup German Open:

http://www.robocup-german-open.de/

 

 

Kontakt:

Prof. Dr. Sven Behnke

Tel.: 0176-24064862

E-Mail: behnke@informatik.uni-freiburg.de

 

 

abgelegt unter: