Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Hörschäden schon bei Babys …

Hörschäden schon bei Babys erkennen

Klinikum und die McDonald's Kinderhilfe Stiftung ermöglichen Hörscreening bei Neugeborenen

Freiburg, 09.07.2008

Um schon Babys mit Hörschäden helfen zu können, muss ihr Gehör so früh wie möglich getestet werden. Technische Hörhilfen, wie Hörgeräte und Cochlear-Implantate können den Kindern heute helfen, ein möglichst normales Leben zu führen. Schon zwei bis drei Tagen nach der Geburt kann beim schlafenden Baby ein Hörscreening durchgeführt werden. Mit dem frühen Hörscreening lässt sich auch eine hochgradige, an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit ausschließen. Diese wichtige Untersuchung ist leider noch kein Standard und keine reguläre Kassenleistung. Dank der Unterstützung der McDonald's Kinderhilfe Stiftung konnte ein Hörsrceening-Gerät für Neugeborene im Wert von 8.690 Euro dem Klinikum übergeben werden.

Um allen Neugeborenen des Universitätsklinikums Freiburg den wichtigen Hörtest zu ermöglichen, kommt das Klinikum für die Kosten der Untersuchung auf. Die HNO-Klinik, die Frauenklinik und das Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin teilen sich die Kosten für eine technische Mitarbeiterin sowie die laufenden Kosten des Gerätes.


Die McDonald's Kinderhilfe Stiftung macht sich stark für schwer kranke Kinder. Dies geschieht auf drei Wegen: Hauptaufgabe sind der Bau und der Betrieb von Ronald McDonald Häusern in unmittelbarer Nähe großer Kinderkliniken. Weitere wichtige Aufgabe ist die Unterstützung der medizinischen Forschung. Außerdem wird die Anschaffung medizinischer Geräte in großen Kliniken finanziert.

Kontakt:

Prof. Dr. Roland Laszig
Ärztlicher Direktor der HNO-Klinik

Tel.: 0761/ 270- 4206

E-Mail: laszig@hno.ukl.uni-freiburg.de


Claudia von Bothmer
Pressesprecherin
McDonald's Kinderhilfe Stiftung
Max-Lebsche-Platz 15
81377 München
Tel:
089 / 74 00 66-55
E-Mail: vonbothmer@mcdonalds-kinderhilfe.org

abgelegt unter: ,