Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Regenbogenfahrt endet in Freiburg

Regenbogenfahrt endet in Freiburg

Junge, ehemalige Krebspatienten radeln von München nach Freiburg

Freiburg, 26.08.2008

Am Samstag, den 30. August 2008 erreichen 42 junge ehemalige Krebspatienten ihr Ziel – Freiburg. Gestartet sind sie am 23. August in München. Die Tour ist eine echte sportliche Herausforderung, zumal die Strecke einige Höhenmeter ausweist. Die Fahrt soll betroffenen Kindern und Eltern Mut machen und der Öffentlichkeit demonstrieren, dass auch nach einer Krebserkrankung sportliche Höchstleistungen möglich sind. Veranstalter der Tour ist die Deutsche Kinderkrebsstiftung. Traditionell werden bei der Tour an der Wegstrecke liegende Behandlungszentren für krebskranke Kinder angesteuert, um den dortigen jungen Patienten zu zeigen: „So wie wir könnt ihr es auch schaffen!“ Aus eigener Erfahrung wissen die Teilnehmer nur zu gut, wie wichtig Hoffnungszeichen sind, um die schwierige Zeit der Therapie besser zu überstehen. 

In Freiburg werden die Kinder in der Universitäts-Kinderklinik vom Ärztlichen Direktor des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin, Prof. Dr. Andrea Superti-Furga, von der Ärztlichen Direktorin der Klinik für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie, Prof. Dr. Charlotte Niemeyer, und einem Vorstandsmitglied des Fördervereins für krebskranke Kinder Freiburg e.V.  begrüßt. Nach einem Besuch auf der Kinderkrebsstation findet eine Abschlussfeier vor dem Elternhaus mit Patienten, Eltern und Personal von Kinderklinik und Förderverein statt.

Ankunft der Radlergruppe im Innenhof der Universitäts-Kinderklinik
am Samstag, den 30. August 2008
um 14.45 Uhr
Mathildenstr. 1 in Freiburg

Kontakt:

Claus Geppert
Förderverein für krebskranke Kinder Freiburg e.V.
Tel.: 0761/ 275242
E-Mail: geppert@helfen-hilft.de