Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Akuter Blutmangel bedroht …

Akuter Blutmangel bedroht Versorgung der Patienten

Das Universitätsklinikum Freiburg ruft zur Blutspende auf

Freiburg, 16.10.2008

Im gesamten Bundesgebiet beklagen die Blutspendedienste akut einen dramatischen Blutmangel. Teilweise können die Blutbanken nur noch die Notfallversorgung gewährleisten. Besonders Spender der Blutgruppe 0 sind jetzt gefragt, um Menschenleben zu retten und die Versorgung der Patienten mit Blut zu sichern. Auch im Blutspendedienst des Universitätsklinikums fehlt Blut.


Es gibt immer nur so viele Blutkonserven, wie sich gesunde Freiwillige zur Blutspende bereit erklären. Das Universitätsklinikum bittet die Bevölkerung daher, in der Blutspendezentrale des Universitätsklinikums zu spenden. Jeder Gesunde zwischen 18 und 60 Jahren (Dauerspender bis 68) kann Blut spenden. Die Spende selbst dauert nur etwa zwölf Minuten. Dabei werden 500 Milliliter, also rund 15 Prozent des körpereigenen Blutes abgenommen. Das Blut jedes Spenders wird eingehend untersucht und die Blutwerte ermittelt.

Spender müssen ihren Personalausweis zu jeder Blutspende mitbringen.
Um eventuelle Wartezeiten zu vermeiden, wird eine telefonische Terminvereinbarung empfohlen.

Blutspendezeiten in der Blutspendezentrale im Haus Langerhans:
Montag und Dienstag:                      08.00 - 15.00 Uhr
Mittwoch und Donnerstag:               11.30 - 18.30 Uhr
Freitag:                                        08.00 - 12.00 Uhr
Jeden 1. Samstag im Monat:            08.00 - 11.00 Uhr

Kontakt:

Dr. Markus Umhau
Blutspendezentrale des Universitätsklinikums Freiburg
Tel.: 0761/270-3471 oder 0171/1758065
E-Mail: markus.umhau@uniklinik-freiburg.de

Blutspendedienst im Haus Langerhans
Universitätsklinikums Freiburg
Info-Tel.: 0761/270-4444
E-Mail: blutspende@uniklinik-freiburg.de

abgelegt unter: