Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Symposium SPUREN

Symposium SPUREN

Auftakt zu den Gedenkveranstaltungen zum 150. Geburtstag von Edmund Husserl in der Universität Freiburg

Freiburg, 27.11.2008

Am 6. Dezember 2008 findet in der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg das Symposium SPUREN zu Fragen der Körpergedächtnisse in Medien, Somatik, Tanz und Philosophie statt. Die Tagung ist Auftakt für weitere Veranstaltungen zum 150. Geburtstag des Freiburger Philosophen und Phänomenologen Edmund Husserl im Jahr 2009.

Symposium SPUREN am Samstag, 6. Dezember 2008,
ab 9.00 Uhr in der Aula der Universität Freiburg, KG I


Bei der Veranstaltung diskutieren international bekannte Forscher und Schriftsteller das Thema „Körpergedächtnis“. Außerdem werden in einer transdisziplinären Mischung Vorträge und Performances aufgeführt. „Körpergedächtnis“ wird der Teil unseres Gedächtnisses genannt, der unsere automatischen Fähigkeiten wie Gehen, Tanzen oder Schwimmen ohne Zutun unseres Bewusstseins automatisch steuert. Die Freiburger Forschungsgruppe „mbody, künstlerische Forschung in Medien, Somatik, Tanz und Philosophie“ organisiert das Symposium, Veranstalter sind das Husserl Archiv der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, die Hochschule Furtwangen und die Abteilung Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Universitätsklinikum Freiburg. Kooperationspartner sind das Tanztheater pvc Freiburg/Heidelberg und das Theater Freiburg.

Im Zentrum des Symposiums steht die Frage, wie Körpergedächtnisse entstehen, wie wir uns an sie erinnern und sie auf unterschiedliche Weise nutzen. Die Gäste der Veranstaltung kommen aus so unterschiedlichen Bereichen wie Philosophie/Phänomenologie, Medienwissenschaft, Tanzwissenschaft, Psychosomatik/Neurowissenschaften, Kunst und Gender Studies/Technoscience. Die Referenten treten dabei in einen Dialog mit den Tanz-Performances „Den Körper im Kopf“ „Tanzkontext“ und „seismic body signals“.

Abends moderiert Friedrich A. Uehlein von der Universität Freiburg Tageseindrücke in der Jackson Pollock Bar. Das Thema Körpergedächtnis wird dort anschliessend von der Formation „sidechain/zone“ in Form einer electronic live perfomance weitergeführt. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.


Weitere Informationen:
http://www.husserlarchiv.de/nachrichten/spuren

abgelegt unter: