Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Ein 30 000 Dollar-Preis für …

Ein 30 000 Dollar-Preis für Nachwuchswissenschaftler der Universität Freiburg

Open Source Projekt zur effizienten Analyse umfangreicher wissenschaftlicher Datensätze

Freiburg, 16.12.2008

Der „Apple Research & Technology Support“ unterstützt ein Forschungsteam der Freiburger Universität mit 30 000 Dollar  für Soft- und Hardware. Die Idee, sich am „ARTS Programme“ des „Apple Research & Technology Support“ zu beteiligen, kam von der Black Forest Grid-Initiative, die sich zur weltweiten Vernetzung von Computern im Frühjahr 2005 an der Universität Freiburg gegründet hatte.

Bewerben konnten sich junge Nachwuchswissenschaftler mit einem interdisziplinär erweiterbaren Forschungsprojekt, das zudem die Verfügbarkeit von so genanntem Grid-Computing fördert. Unter fünf Bewerbern nahm Apple die zentrale Idee des Teams um Dr. Andreas W. Liehr vom Freiburger Materialforschungszentrum in die Förderung auf. Die Wissenschaftler entwickeln ein Open-Source Programm, das die Analyse wissenschaftlicher Forschungsdatensätze inklusive aller relevanten physikalischen Einheiten unterstützt. Die zentrale Idee des Pyphant-Projekts, das mit der Skriptsprache Python realisiert wurde: Der Wissenschaftler kann sich die Ergebnisse seiner Analyse jederzeit als publikationsreife Abbildung mit automatisch beschrifteten Diagrammachsen visualisieren lassen. Im Rahmen des ARTS Programms soll Pyphant weiterentwickelt werden, so dass eine flüssige interaktive Datenanalyse auch großer Datenmengen möglich wird, indem die Rechenleistung vieler Computer parallel genutzt wird.

Kontakt:
Dr. Andreas W. Liehr
Freiburger Materialforschungszentrum
Tel.: 0761/203-4807
E-Mail: liehr@fmf.uni-freiburg.de
abgelegt unter: ,