Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Burgen im mittelalterlichen …

Burgen im mittelalterlichen Breisgau

Tagung der Universität Freiburg zu Aspekten von Burg und Herrschaft im interdisziplinären und überregionalen Vergleich

Freiburg, 05.03.2009

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,


gerne laden wir Sie zur wissenschaftlichen Tagung „Burgen im mittelalterlichen Breisgau - Aspekte von Burg und Herrschaft im interdisziplinären und überregionalen Vergleich“ vom 10. bis 13. März 2009 ein. Die Veranstaltung wird organisiert von der Abteilung Landesgeschichte des Historischen Seminars der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und dem Historischen Institut der TU Dortmund in Kooperation mit dem Alemannischen Institut Freiburg. Das Projekt wird unterstützt von der Gerda Henkel Stiftung, Düsseldorf.

Die Vorträge beginnen

am Dienstag, den 10. März 2009, ab 15 Uhr,
in der Katholischen Landvolkshochschule, Bollschweil-St. Ulrich.

Die Tagung ist Teil des Projektes „Die Burgen im mittelalterlichen Breisgau“ der Abteilung Landesgeschichte, das ebenfalls von der Gerda Henkel Stiftung gefördert wird. Ziel des Projektes ist es, sämtliche Burganlagen im Breisgau in ihren mittelalterlichen Ausdehnungen lexikalisch zu erfassen, zu beschreiben und in einen landesgeschichtlichen Kontext zu stellen.

Mit der interdisziplinären Tagung „Burgen im mittelalterlichen Breisgau“ sollen erstmals querschnittartige Einzelaspekte der Breisgauer Burgen zusammengefasst und im internationalen Vergleich diskutiert werden. In fünf Sektionen vergleichen Burgenforscher aus Deutschland, Frankreich und den Niederlanden Ergebnisse aus dem Breisgauer Burgenprojekt mit Studien benachbarter Burgenlandschaften. Vorgesehen sind jeweils halbstündige Vorträge mit anschließender Diskussion.

Mit freundlichen und kollegialen Grüßen

Rudolf-Werner Dreier
Leiter Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit