Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Fortschritte in der …

Fortschritte in der Stammzelltransplantation

20. Jubiläum der ersten allogenen hämatopoetischen Zelltransplantation in Freiburg

Freiburg, 04.05.2009

Im Jahr 1989 unterzog sich der erste Patient einer allogenen Knochenmarktransplantation in Freiburg. Bei der allogenen Transplantation werden Stammzellen aus dem Knochenmark von einer anderen Person übertragen. Der Bereich der hämatopoetischen Stammzelltransplantation, also der Transplantation von Stammzellen aus dem Knochenmark, entwickelt sich seitdem auf bemerkenswerte Weise und bietet neue Heilungschancen für Patienten mit Leukämie- und Lymphomerkrankungen.    

Anlässlich des 20. Jubiläums der allogenen Stammzelltransplantation der Abteilung Hämatologie/ Onkologie der Medizinischen Universitätsklinik Freiburg lädt die Sektion allogene Stammzelltransplantation zu einem internationalen Symposium vom 7. bis 9. Mai 2009 ein. Im Rahmen der Tagung „Fortschritte in der Stammzelltransplantation“ halten nationale und internationale Expertinnen und Experten Vorträge zu aktuellen und künftigen Entwicklungen.

Die Vorträge finden

am Donnerstag, den 7. Mai 2009,
ab 14.30 Uhr im Konzerthaus, Konrad-Adenauer-Platz 1, Freiburg,
Freitag, den 8. Mai 2009 und Samstag, den 9. Mai 2009,
jeweils ab 8.30 Uhr,
im Historischen Kaufhaus, Münsterplatz 24, Freiburg,
statt.

In den Vorträgen geht es vor allem um die Bereiche neue immunologische Mechanismen und Immuntherapien, die Rolle natürlicher Killerzellen bei Transplantationen von verwandten und nicht-verwandten Spendern, sowie die Transplantation von Stammzellen aus Nabelschnurblut.

Die Presse ist herzlich eingeladen. Das Programm finden Sie hier.

Weitere Informationen finden Sie unter
www.kongress-und-kommunikation.de

Kontakt:
Reza Khonsari
Kongress & Kommunikation
Tel.: 0761/270 7316
Fax: 0761/ 270 7317
E-Mail: khonsari@kongress-und-kommunikation.de