Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Ambulante geriatrische Rehabilitation …

Ambulante geriatrische Rehabilitation als Regelleistung vereinbart

Zentrum für Geriatrie und Gerontologie Freiburg und BARMER schließen Vertrag

Freiburg, 22.05.2009

Ambulante geriatrische Rehabilitation als Regelleistung vereinbart

(von rechts) Prof. Dr. Michael Hüll, Ärztlicher Leiter des ZGGF und Dirk Fischbach, Geschäftsführer der BARMER

„Rehabilitation vor Pflege“ und, wo es geht, „Ambulant vor stationär“ sind wichtige Leitideen in der Gesundheitsversorgung. Der Modellversuch zur ambulanten geriatrischen Rehabilitation (AGR) des Landes Baden-Württemberg am Zentrum für Geriatrie und Gerontologie (ZGGF) verlief äußerst erfolgreich. Damit sind die Rahmenbedingungen für diese familiennahe und wirksame Behandlungsform geschaffen. Für die mehr als 30.000 Freiburger Bürger, die älter als 70 Jahre sind, steht somit am Zentrum für Geriatrie ein in Freiburg einzigartiges, ärztlich geleitetes, ambulantes Rehabilitationsangebot zur Verfügung.

Die BARMER hat jetzt als erste Ersatzkasse durch eine Vereinbarung für ihre Mitglieder die Möglichkeit geschaffen, von diesem Therapieangebot zu profitieren. Die Gefahr einer zunehmenden Pflegebedürftigkeit oder eine verzögerte Erholung nach einer schweren Erkrankung belastet ältere Menschen und deren Angehörigen sehr. Die ambulante geriatrische Rehabilitation am ZGGF bietet über mehrere Wochen eine bedarfsgerechte Mischung aus Krankengymnastik, Sprach- und Ergotherapie an. Das erfahrene Therapeutenteam kennt die Probleme der zumeist über
65-jährigen Patienten, die oftmals durch mehreren Erkrankungen beeinträchtigt sind. Das oberste Ziel der Behandlung, die Selbstständigkeit zu erhalten, wird bei der ambulanten geriatrischen Rehabilitation meistens erreicht.

Kontakt:

Prof. Dr. Michael Hüll
Zentrum für Geriatrie und Gerontologie Freiburg
Tel.: 0761/ 270- 7070
E-Mail:
michael.huell@uniklinik-freiburg.de

abgelegt unter: