Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Weiterbildung im Bereich …

Weiterbildung im Bereich eingebettete Systeme

Berufsbegleitende Einzelmodule an der Universität Freiburg

Freiburg, 22.06.2009

Erstmals ab dem Wintersemester 2009/10 besteht die Möglichkeit, spezielle Weiterbildungsmodule aus dem Bereich „Intelligente Eingebettete Mikrosysteme“ (IEMS) zu belegen. Interessenten können sich gezielt zu ausgewählten Themen fortbilden und ein Zertifikat der Elite-Universität Freiburg erwerben. Die von der Universität Freiburg in Zusammenarbeit mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Standort Lörrach entwickelten Module bieten sowohl Zugang zu neuesten Forschungsergebnissen als auch praktisch anwendbarem Wissen.

Aufgrund von Änderungen des Hochschulrahmengesetzes ist es der Universität Freiburg als erster Hochschule Deutschlands nun ab dem Wintersemester 2009/10 möglich, einzelne Weiterbildungsmodule für Berufstätige und interessierte Fachkräfte im Bereich „Intelligente Eingebettete Mikrosysteme“ anzubieten. Durch die neue Gesetzeslage in Baden-Württemberg steht nun auch Personen ohne ersten Hochschulabschluss der Zugang zu solchen Weiterbildungsmöglichkeiten offen.

Mit diesem Weiterbildungsangebot bietet die Universität Freiburg insbesondere Absolventen von Berufsakademien und Fachhochschulen eine problemlose Fortführung ihrer Qualifizierung im universitären Umfeld, ohne ihre bisherige Tätigkeit aufgeben zu müssen. Die Teilnehmer erhalten nach erfolgreichem Abschluss der berufsbegleitend belegbaren Module ein Zertifikat der Universität Freiburg. Diese Zertifikate können bei Bedarf zu einem späteren Zeitpunkt auf den Masterstudiengang „Intelligente Eingebettete Mikrosysteme“ angerechnet werden.

Die Inhalte der Weiterbildungsmodule werden von namhaften Professoren der Universität Freiburg und der Dualen Hochschule konzipiert und vermittelt, unter anderem von dem bekannten Leibniz-Preisträger Prof. Dr. Wolfram Burgard, Institut für Informatik. Durch die Zusammenarbeit mit führenden Unternehmen wird der Praxisbezug der Themen sichergestellt. Auf diese Weise können gezielt konkrete Bedürfnisse in den Unternehmen gestillt werden. Fachleute der Firmen Sick, Micronas und highQ befürworten insbesondere die methodenorientierte Ausbildung an der Universität Freiburg, die sich deutlich von den Angeboten anderer Universitäten unterscheidet.

Besonders in Zeiten wirtschaftlicher Engpässe und notwendiger Kurzarbeit bietet ein solches Angebot die ideale Möglichkeit, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter qualifiziert weiterzubilden und auf neue Herausforderungen vorzubereiten. Themen, die von besonderem Interesse sein dürften, sind beispielsweise „Technik Eingebetteter Systeme“, „Probabilistic Robotics“ oder „Algorithmen für Drahtlose Netzwerke“. Themen wie Projektmanagement (insbesondere auch gewerblicher Rechtsschutz) und aktuelle Vorträge aus der Wirtschaft ergänzen das Angebot. Die positiven Rückmeldungen von Studenten aus dem thematisch verwandten Studiengang zeigen die hohe Relevanz der angebotenen Module.

Die Anmeldung ist ab sofort möglich. Interessenten finden detaillierte Informationen zu den Weiterbildungsmodulen unter http://kontaktstudium.masteronline-iems.de

Weitere Informationen zum Studiengang IEMS finden Sie unter: http://www.masteronline-iems.de

 

 

Kontakt:
Martina Welte
Master Online IEMS

Universität Freiburg

Tel.: 0761/203-8169
E-Mail:
info@masteronline-iems.de

abgelegt unter: ,