Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Verdienst um die Ethik in der …

Verdienst um die Ethik in der Medizin

Professor Dr. Hanjörg Just erhält Bundesverdienstkreuz

Freiburg, 21.07.2009

Verdienst um die Ethik in der Medizin

Professor Dr. Hanjörg Just

Für seine Verdienste um die Hochschulmedizin in Freiburg und darüber hinaus ist Professor Dr. Hanjörg Just vom Bundespräsidenten mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Der Minister für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Baden-Württemberg, Professor Dr. Peter Frankenberg, überreichte die Ehrung Mitte Juli in Stuttgart.

„Professor Dr. Hanjörg Just hat sich neben seiner vorbildlichen Pflichterfüllung als Hochschullehrer, Wissenschaftler und Arzt durch seine zahlreichen ehrenamtlichen Funktionen herausragende Verdienste um die Ethik in der Medizin und um das Gemeinwohl erworben“, so Wissenschaftsminister Frankenberg. Durch sein ärztliches Handeln, sein großes Engagement in der Lehre und sein Interesse für medizinische Forschung habe Professor Just seine Mitarbeiter und die Studierenden in hohem Maße motiviert und angeregt.

Besonders hervorzuheben sei Justs Einsatz im Grenzbereich von Medizin, Ethik und Recht. Als langjähriger Vorsitzender der Ethikkommission der Universität Freiburg und Sprecher des Zentrums für Ethik und Recht in der Medizin (ZERM) der Universitätsklinik Freiburg sowie in weiteren überregionalen Organen habe Just seinen Sachverstand eingebracht.

Seine berufliche Wirkungsstätten, Universität und Universitätsklinikum Freiburg, habe Professur Just maßgeblich mitgeprägt. „Just hat sich in die akademische Selbstverwaltung eingebracht, unter anderem als Prorektor der Universität Freiburg. Die Gründung des Herz-Kreislauf-Zentrums sowie des Zentrums für Geriatrie und Gerontologie an der Universitätsklinik Freiburg gehen auf seine Initiative und Tatkraft zurück.“

Hanjörg Just hat sich nach dem Studium der Medizin an den Universitäten Göttingen, Köln, Bern und Freiburg und der Facharztausbildung für Innere Medizin und Kardiologie an der Georgetown University Washington, den National Institute of Health (Bethesda) und der Medizinischen Universitätsklinik Mainz 1972 für Innere Medizin habilitiert. 1978 übernahm er den Freiburger Lehrstuhl für Innere Medizin (Schwerpunkt Kardiologie und Angiologie). Als Ärztlicher Direktor leitete er die Abteilung III der Freiburger Medizinischen Universitätsklinik bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1999. Er ist Verfasser und Herausgeber zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen und Bücher, Mitglied in vielen medizinischen Fachgesellschaften sowie Träger zahlreicher nationaler und internationaler Auszeichnungen.