Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Klare Verantwortlichkeiten - …

Klare Verantwortlichkeiten - Klinik-Pressestelle wird selbstständig

Freiburg, 11.08.2009

Um die Verantwortlichkeiten in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit klarer zu trennen, werden Universität und Universitätsklinikum zukünftig organisatorisch getrennte Wege gehen. Wegen der komplexer werdenden Aufgaben sowie zur klaren und effizienten Aufgabenverteilung wird die Medien- und Öffentlichkeitsarbeit in der zuvor bereits bestehenden Stabstelle des Vorstandsvorsitzenden des Universitätsklinikums Freiburg, Prof. Dr. Wolfgang Holzgreve, konzentriert.


Der Pressesprecher der Universität, Rudolf-Werner Dreier, wird entsprechend die zusätzliche Leitung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Klinikums aufgeben und sich auf seine erweiterten Aufgaben in der Leitung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, der Alumni-Organisation und der Neuen Universitätsstiftung der Albert-Ludwigs-Universität konzentrieren. Die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der medizinischen Fakultät als Teil der Universität wird damit weiterhin in den Händen von Dreier liegen. Universität und Universitätsklinikum vollziehen damit die gängige Praxis an den anderen Universitätskliniken im Lande.

Dreier hatte in den vergangenen 26 Jahren das Klinikum in der Kommunikation als Einheit mit der Universität vertreten und in dieser Zeit die interne und externe Kommunikation des Universitätsklinikums auf- und ausgebaut. Auf diese Weise hat er das Image eines der größten und renommiertesten Universitätsklinika in Deutschland wesentlich mit geprägt. Die bundesweit anerkannte crossmediale Medienarbeit über interne und externe Print- bis hin zu Online-Medien war zuletzt durch den
Kommunikationskongress der Gesundheitswirtschaft ausgezeichnet worden.

Die Leitung der Stabsstelle des Klinikums übernimmt zukünftig Frau Heike Mensch, die als Pressesprecherin dem Vorstandsvorsitzenden direkt zugeordnet ist. Der Vorstandsvorsitzende des Klinikums betont: „Ich bin an einer optimalen Zusammenarbeit zwischen den Pressestellen des Klinikums und der Universität sehr interessiert und werde mich weiter stark dafür einsetzen.“

abgelegt unter: ,