Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Auszeichnungen für Lehrende und …

Auszeichnungen für Lehrende und Studierende

Die Albert-Ludwigs-Universität gibt die Preisträger des Universitätslehrpreises 2012 bekannt und ehrt die Nominierten des Sonderpreises für studentisches Engagement

Freiburg, 27.02.2017

Der Senat der Universität Freiburg hat über die Verleihung der Universitätslehrpreise entschieden. Vier Hochschullehrer erhalten für ihre herausragenden Lehrveranstaltungen ein Preisgeld zwischen 5.000 und 7.500 Euro. Sieben Studierende werden für die Nominierung zum Sonderpreis für herausragendes studentisches Engagement des Landes mit 500 Euro ausgezeichnet. Die Preise werden im Rahmen der feierlichen Eröffnung des Akademischen Jahres am 24. Oktober 2012 verliehen.

Die Preisträgerinnen und Preisträger in der Einzelbewertung:

Prof. Dr. Thomas Bernd Kenkmann von der Fakultät für Chemie, Pharmazie und Geowissenschaften gelingt es in der Lehrveranstaltung „Screening Earth – a Student (Re)Search Project für den internationalen Masterstudiengang Geology, Studierende unmittelbar in aktuelle Forschungsthemen einzubinden: Sie erforschen die Erdoberfläche auf bislang unentdeckte Meteoritenkrater. Zuerst wählen die Teilnehmer mittels Google Earth-Satellitendaten sowie geologischen und geographischen Informationen ein vielversprechendes Untersuchungsgebiet aus. Danach wird eine geowissenschaftliche Recherche durchgeführt, um vermuteten Meteoritenkratern auf die Spur zu kommen. In der zweiten Projektphase kann die Theorie in einer Expedition vor Ort überprüft werden.

Dr. Flavio Bessi vom Institut für Sport und Sportwissenschaften erhält die Auszeichnung für das E-Learning Programm „Gymtotal Interaktiv“ als ein didaktisch besonders erfolgreiches, multimediales Lernprogramm für angehende Sportlehrerinnen und -lehrer und angehende Trainerinnen und Trainer. Mit Hilfe von Computeranimationen und Videosequenzen wird für unterschiedliche Sportdisziplinen anschaulich gezeigt, wie Bewegungsfolgen, zum Beispiel ein Salto rückwärts, gelehrt werden können und welche Hilfestellungen nützlich sind.

Prof. Dr. Bernhard Neumärker von der Fakultät für Wirtschafts- und Verhaltenswissenschaften wird für das praxisnahe Seminar „Social Contract Laboratory“ geehrt. Unter dem übergeordneten Thema „Empirische Gerechtigkeitsforschung“ werden philosophische, politologische und ökonomische Blickwinkel vereint. Im Seminar werden gesellschaftliche und wirtschaftliche Grundregeln in der Theorie und im Experiment untersucht. Beispielsweise untersuchen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit den Mitteln der Sozialvertragstheorie die Organisation eines Reinigungsplans in ihrer Wohngemeinschaft.

Dr. Till Pistorius von der Fakultät für Forst- und Umweltwissenschaften vermittelt in seinem Modul „Internationale Klima- und Energiepolitik“ im Rahmen des Masterstudiengangs Renewable Energy Management jungen Ingenieurinnen und Ingenieuren die praktische Relevanz von Klima- und Energiepolitik für ihre zukünftige Arbeit. In der Gruppenarbeit übernehmen die Teilnehmer Positionen verschiedener Industrie- und Entwicklungsländer und erarbeiten die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Hintergründe sowie die Klima- und Energiepolitik „ihres“ Landes. Die Studierenden lernen die komplexen internationalen politischen Verhandlungen nachzuvollziehen und Lösungsansätze zu vertreten.

Olga Weigel, Torben Flörkemeier, Melanie Pelaez, Janina Heim, Andrea Braun, Luis Alfonso Bustillo und Bleta Arifi werden von der Universität für die Nominierung zum Sonderpreis für herausragendes studentisches Engagement des Landes gewürdigt. Im Rahmen des internationalen und interdisziplinären Masterstudiengangs Environmental Governance schlagen sie mit ihrem Projekt „Setting the Stage for Sustainable Consumption/ Wegbereitung für einen nachhaltigen Konsum“ durch eine Verbindung aus Wissenschaft und Kunst neue Wege zur Vermittlung dieses Themas ein. Innerhalb des Projektes wurden kurze wissenschaftliche Theaterstücke, ein Eigenexperiment zum nachhaltigen Lebensstil, ein Dokumentarfilm, ein englischsprachiger Führer zum Thema nachhaltiger Konsum in Freiburg und eine Internetseite zum Thema entwickelt.

 

Kontakt:
Dr. Christina Schoch
Persönliche Referentin des Vizerektors
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Tel.: 0761/203-4441
E-Mail: christina.schoch@zv.uni-freiburg.de