Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Christoph Neumann-Haefelin ist …

Christoph Neumann-Haefelin ist erster Preisträger

Die Wissenschaftliche Gesellschaft Freiburg vergibt neuen Forschungspreis an Mediziner

Freiburg, 27.02.2017

Christoph Neumann-Haefelin ist erster Preisträger

Dr. Christoph Neumann-Haefelin

Das Kuratorium der Wissenschaftlichen Gesellschaft Freiburg hat in seiner letzten Sitzung beschlossen, den neu geschaffenen „Helmut-Holzer-Forschungspreis“ für das Jahr 2012 an den Freiburger Wissenschaftler
Dr. Christoph Neumann-Haefelin (34) für seine herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der medizinischen Forschung zu vergeben. Der Preisträger wurde von einer unabhängigen Jury aus einer großen Zahl hochkarätiger Kandidaten aus den Medizin-, Natur- und Technikwissenschaften ausgewählt.

Der mit 10.000 Euro dotierte, neu geschaffene „Helmut-Holzer-Forschungspreis“ wurde nach dem langjährigen Vorsitzenden der Wissenschaftlichen Gesellschaft Freiburg, dem Biochemiker Prof. Dr. Helmut Holzer, benannt. Der Preis wird künftig im jährlichen Wechsel mit dem ebenfalls neuen „Albert-Bürklin-Forschungspreis“ für die Geistes-, Sozial- und Rechtswissenschaften vergeben. Beide Preise werden an bereits arrivierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vergeben.

Neumann-Haefelin erhält den Forschungspreis für seine bahnbrechenden Arbeiten auf dem Gebiet der Hepatitis-C-Forschung. Das Hepatitis-C-Virus (HCV) ist einer der wichtigsten Auslöser schwerer Lebererkrankungen, die landläufig als „Gelbsucht“ bekannt sind. Etwa 170 Millionen Menschen weltweit sind mit dem HCV infiziert. Während rund 70 Prozent der Infizierten eine chronische Lebererkrankung entwickeln, bleiben etwa 30 Prozent der infizierten Personen aufgrund körpereigener Abwehrmechanismen von einer chronischen Infektion verschont. Warum dies so ist und wie diese körpereigene Abwehr funktioniert, lag bislang weitgehend im Dunklen. Der Wissenschaftler hat in den vergangenen Jahren am Universitätsklinikum Freiburg den hoch komplexen HCV-Abwehrmechanismus der menschlichen Zellen und die dafür erforderlichen Randbedingungen erforscht. Damit hat er dazu beigetragen, den Weg für eine künftige Impfung gegen das Hepatitis-C-Virus zu ebnen.
Die öffentliche Preisverleihung findet im Rahmen eines Festaktes am Freitag, den 23. November 2012, um 19 Uhr c.t. in der Aula der Universität statt.

Die Wissenschaftliche Gesellschaft Freiburg ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts, die laut Satzung die Forschung in allen Disziplinen der Universität Freiburg fördert. Die Wissenschaftliche Gesellschaft wurde 1911 gegründet. In ihrem umfangreichen Förderprogramm finanziert sie neben den beiden Forschungspreisen, vor allem Sachausgaben für Forschungsprojekte sowie Beihilfen für Vortragsreisen junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und vergibt Zuschüsse zum Druck herausragender Publikationen. Nähere Informationen unter: www.wissges.uni-freiburg.de.

Kontakt:
Prof. Dr. Karl-Reinhard Volz
Vorsitzender der Wissenschaftlichen Gesellschaft
Freiburg im Breisgau
Hermann-Herder-Straße 9
79104 Freiburg
Telefon: 0761.203.5190
Fax: 0761.203.8720
E-Mail: wissges@uni-freiburg.de