Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Newsroom 2013 Die besten Redner kommen aus Freiburg
Artikelaktionen

Die besten Redner kommen aus Freiburg

Freiburger Team belegt den fünften Platz bei der deutschen Vorausscheidung des Philip C. Jessup International Moot Courts

Freiburg, 25.02.2013

Die besten Redner kommen aus Freiburg

Das Freiburger Team: Lisa Shamiso Frense, Anna-Katharina Hübler, Alena Olaobaju, Jakob Methodius Jürgensen, Nikolas Benedict Hertel und Felix Beck (von links). / Quelle: privat

Die drei besten Redner von mehr als 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmern bei der deutschen Vorausscheidung des Philip C. Jessup International Moot Court in Heidelberg stammen aus Freiburg. Lisa Shamiso Frense wurde als beste Sprecherin ausgezeichnet, Jakob Methodius Jürgensen als zweitbester und Felix Beck als drittbester Sprecher. In der Gesamtwertung belegte das Team aus Studierenden von der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität den fünften Platz. Zudem gewann es den Preis für den zweitbesten Schriftsatz und erreichte die höchste Gesamtpunktzahl aus Redner- und Schriftsatzwertung.

Der Philip C. Jessup International Moot Court ist der größte und älteste internationale Wettbewerb auf dem Gebiet des Völkerrechts. Er findet einmal jährlich statt und wird von der International Law Students Association (ILSA) organisiert. Studierende der US-amerikanischen Universitäten Harvard, Columbia sowie Virginia gründeten den Wettbewerb 1959. Die Teilnehmer verhandeln in englischer Sprache einen fiktiven, völkerrechtlichen Streitfall. Dabei übernehmen sie die Rolle des Klägers oder des Beklagten. Thema in der deutschen Vorausscheidung waren die Folgen des Niedergangs von Inselstaaten auf die Einwohnerinnen und Einwohner sowie auf die Staatsqualität. Die Studierenden mussten beispielsweise klären, ob die Inselbewohnerinnen und -bewohner den Status von Flüchtlingen erhalten, und sich mit Fragen der Staatsverschuldung und Staatsimmunität auseinandersetzen.

In Heidelberg waren 21 Teams angetreten. Die Freiburger Gruppe nahm zum ersten Mal an dem Wettbewerb teil. Anna-Katharina Hübler vom Lehrstuhl von Prof. Dr. Silja Vöneky, Institut für Öffentliches Recht, hat das Team betreut.

 

Kontakt:
Anna-Katharina Hübler
Institut für Öffentliches Recht
Albert-Ludwigs-Universität
Tel.: 0761/203-67648
E-Mail: jessup@jura.uni-freiburg.de

 


Die Druckversion der Pressemitteilung (pdf) finden Sie hier.

 

Diese Seite drucken Drucken

Benutzerspezifische Werkzeuge