Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Wissenschaftstage am Oberrhein

Wissenschaftstage am Oberrhein

Öffentliche Auftaktveranstaltung zu „Dialog Science“ an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Freiburg, 27.02.2017

„Dialog Science“, die grenzüberschreitenden Tage der Wissenschaft der Trinationalen Metropolregion Oberrhein (TMO), finden im Oktober und November 2013 an mehreren Wissenschaftsstandorten in der Region statt. Forscherinnen und Forscher stellen dem Fachpublikum, der Öffentlichkeit und der Politik grenzüberschreitende Projekte zum Rahmenthema „erneuerbare Energien“ vor. Die Schirmherrschaft hat Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer inne, Rektor der Universität Freiburg, Präsident der Europäischen Konföderation der Oberrheinischen Universitäten (EUCOR) und Sprecher der Säule Wissenschaft der TMO. Die Auftaktveranstaltung am

Montag, 14. Oktober 2013, ab 17 Uhr in der Aula, Kollegiengebäude I,

Platz der Universität 3, 79098 Freiburg,

trägt den Titel „Die Trinationale Metropolregion Oberrhein: Exzellenzregion des Wissens und der Wissenschaft“. Den Hauptvortrag hält Prof. Dr. Paul Burger, Universität Basel/Schweiz, über „Das interdisziplinäre Konzept der
Nachhaltigkeit und die besonderen Forschungs- und Entwicklungspotenziale der TMO in diesem Bereich“. An der anschließenden Podiumsdiskussion beteiligen sich Prof. Dr. Klaus Thoma, Leiter des Fraunhofer-Ernst-Mach-Instituts für Kurzzeitdynamik in Freiburg, Prof. Dr. Eicke Weber, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme in Freiburg, Prof. Dr. Ralf Schulz, Vize-Präsident der Universität Koblenz-Landau, Urs Wüthrich-Pelloli, Präsident des Regierungsrates Basel-Land, Klemens Ficht, Vize-Präsident des Regierungspräsidiums Freiburg, sowie ein Vertreter der Region Elsass.

Darüber hinaus stellen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zwei grenzüberschreitende Forschungsprojekte in Kurzpräsentationen vor. Die Forscher entwickeln im Rahmen von „PLAN-EE“ ein Planungstool, das die regionalen Potenziale für alle erneuerbaren Energien mit Hilfe von Geodaten ermittelt und in einem geografischen Informationssystem auf digitalen Karten abbildet. Damit wollen sie Antworten auf die Fragen ermöglichen, ob sich Regionen künftig vollständig mit erneuerbaren Energien versorgen können und wie der passende Energiemix aussehen würde. Das Projekt „OUI Biomasse“ hat zum Ziel, den Einsatz von Biomasse als Rohstoff und erneuerbare Energiequelle am Oberrhein zu fördern. Die Wissenschaftler untersuchen alle Bestandteile der Wertschöpfungskette, um einen Leitfaden zur nachhaltigen Biomassenutzung zu erstellen. Beide Vorhaben sind Leuchtturmprojekte der Wissenschaftsoffensive der TMO und werden vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des Programms INTERREG IV Oberrhein kofinanziert.

Alle Interessierten sind zu der Veranstaltung herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei, Anmeldungen bitte per E-Mail an janosch.nieden@rmtmo.eu.

Weitere Informationen:
www.dialog-science.eu


Kontakt:
Dr. Jens Langer
International Office
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Tel.: 0761/203-4370
E-Mail: jens.langer@io.uni-freiburg.de


Die Druckversion der Pressemitteilung (pdf) finden Sie hier.