Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Expertendienst Flüchtlinge

Flüchtlinge

Zuwanderung in Europa: Migrationsforscherin Inga Schwarz erkennt rechtswidrige Verhältnisse

Freiburg, 25.08.2015

Flüchtlinge

Illustration: Trueffelpix - Fotolia.com

„Migrantinnen und Migranten flüchten aus Herkunfts- und Transitstaaten vor menschenunwürdigen Bedingungen, um dann in Europa unter ebenfalls inhumanen Zuständen leben zu müssen“, erklärt Dr. Inga Schwarz. „Die südeuropäischen Staaten bringen Flüchtlinge nicht angemessen oder gar nicht mehr unter und gewähren ihnen kein gerechtes Asylverfahren. Damit wird der gesetzlichen Aufgabe, Asylsuchende unterzubringen und zu versorgen, in einer Vielzahl von Fällen nicht mehr nachgekommen. Andere Staaten schließen die innereuropäischen Grenzen zunehmend, um die Weiterreise der Flüchtenden zu verhindern.“

Dr. Inga Schwarz ist Postdoktorandin am Institut für Volkskunde der Universität Freiburg. Mit ihrem Forschungsprojekt „Illegalizing Mobility“ ist sie bei der Forschergruppe „COME – Cultures Of Mobility in Europe“ angesiedelt. Sie nimmt Mobilitätspraktiken von unautorisierten Migranten in den Blick und untersucht, wie sich rechtliche Kategorisierungen von Migration – etwa „illegale“ Migration, Asyl oder Duldung – auf Praktiken und Handlungsspielräume von Migranten auswirken.