Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Uni-Presse-Termine Sammeln, Dokumentieren, Leihen

Sammeln, Dokumentieren, Leihen

8. Tagung der AG-Sammlungsmanagement der Fachgruppe Dokumentation des Deutschen Museumsbundes vom 27.04.2017 bis 29.04.2017

Freiburg, 18.04.2017

Sammeln, Dokumentieren, Leihen

Foto: Manfred Zahn

„Von mir zu Dir. Sammeln – Dokumentieren – Leihen“– Unter diesem Motto steht eine Tagung rund um die Themen Ausleihe, Transport, Versicherung und Rechteverwaltung von Sammlungen von Kulturgut. Aufgrund von Spezialisierungen und regionalen Sammelschwerpunkten vernetzen sich Museen und kulturelle Einrichtungen immer stärker, sodass sie sich durch Leihgaben von Sammlungsobjekten gegenseitig unterstützen können. Der nationale und internationale Leihverkehr dieser Objekte ist jedoch ein aufwendiges Verfahren. Neben Fragen der Verschriftlichung und Dokumentation des Leihverkehrs sind auch rechtlichen Fragen zu beachten. David Vuillaume, Vorsitzender des Schweizer Museumsverbandes, erläutert die Empfehlungen seines Verbandes zum Leihverkehr zwischen Museen. In weiteren Referaten werden die Rolle des neuen Kulturgutschutzgesetzes beim internationalen Leihverkehr und der Beitrag von INTERPOL gegen den illegalen Kulturguthandel thematisiert. Das  Tagungsthema wird um Aspekte des Sammlungsmanagements und den Einsatz von SPECTRUM, einem Standard für die Museumsdokumentation, ergänzt.

    • Was: Tagung mit Besichtigung des Zentralen Kunstdepots Freiburg (nur für Tagungsteilnehmer)

    • Wann: 27.04.2017, 13:00 Uhr bis 29.04.2017, 13:00 Uhr

    • Wo:
      Kollegiengebäude I
      Aula
      Platz der Universität 3
      79098 Freiburg

    • Die Veranstaltung richtet sich an interessierte Fachkollegen in Museen, Sammlungen und Universitäten.

    • Veranstalter: AG Sammlungsmanagement der Fachgruppe Dokumentation des Deutschen Museumsbundes in Kooperation mit museOn | weiterbildung & netzwerk – Universität Freiburg und den Städtischen Museen Freiburg

    • Kontaktinformationen: , Tel.: +49 (0) 761 203 98614

    • Eine Anmeldung ist per E-Mail an erforderlich. Für die Besichtigung des Kunstdepots ist eine Anmeldung bis zum 25.04.2017 erforderlich.

    • Der Eintritt ist frei.

    • Die Vortragssprache ist Deutsch.

    • Programm der Veranstaltung

    • Weitere Informationen